ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Stahl und TTF Kopf an Kopf

In der Tischtennis-Bezirksklasse haben sich Stahl Krauschwitz II und TTF Weißwasser II in der Tabelle deutlich abgesetzt. Grün-Weiß Weißwasser besitzt kaum noch Hoffnung auf den Klassenerhalt. Das Kodersdorfer Team muss wohl seinen Aufstiegsambitionen nach der Niederlage in Lauta begraben. Von Ulrich Just

Stahl Krauschwitz II - SG Wiednitz-Heide II 11:4. Die Hausherren wurden ihrer Favoritenrolle in diesem Match von Beginn an gerecht. Drei sicher herausgespielte Siege in den Anfangsdoppeln und das an diesem Tage überragende obere Paarkreuz (K. Prothmann, H. Krautz) brachten den Krauschwitzern schon nach fünf Partien eine schnelle Führung 5:0). Auch in den folgenden Spielen änderte sich vorerst nichts an der Überlegenheit der Gastgeber. Erst nach der 10:1-Führung kamen die Gäste zur Resultatsverbesserung. Punkte für Krauschwitz: Klaus Proth mann, Holger Krautz, Hagen Kollewe (je 2,5), Sebastian Molch, Adwin Gloyna (je 1,5), Henry Namaschk (0,5).
TTF Weißwasser II - Koweg Görlitz 9:6. Die Gastgeber waren gewarnt, denn in Görlitz unterlagen sie im Hinspiel knapp mit 7:9. Ausschlaggebend waren damals vier Doppelniederlagen. Diesmal lag man nach den drei Anfangsdoppeln nur 1:2 zurück. Diesen Rückstand hatten die Gastgeber aber schon nach der ersten Einzelrunde wieder wettgemacht und konnten selbst die Führung übernehmen (5:4). In der zweiten Runde gab es dann noch einmal vier TTF-Siege, womit sich die Weißwasseraner die neun Punkte zum Sieg erkämpften und nicht mehr ins Entscheidungsdoppel gehen mussten.
Punkte für Weißwasser: Thomas Marschall, Eric Schneider (je 2,5), Maik Schmidt, Christian Klug (je 2).
SV Lohsa II - Grün-Weiß Weißwasser 9:6. Die Grün-Weißen, von Personalproblemen arg gebeutelt, reisten praktisch mit dem letzten Aufgebot nach Lohsa. Trotzdem war der Start verheißungsvoll, Weißwasseraner führte nach den Doppeln mit 2:1. Nur Lüdtke/Grenz mussten sich ihren Gegnern beugen. In den folgenden Einzelpartien trumpften aber die Lohsaer auf. Sie führten nach der ersten Einzelrunde mit 6:3. Nur R. Sohrmann konnte sein Einzel gewinnen. In der zweiten Runde lief es dann etwas besser für Grün-Weiß, ohne dass man aber eine Siegchance hatte. Für die Grün-Weißen wird der Abstieg nun doch langsam Realität.
Punkte für Weißwasser: Renato Sohrmann (2,5), Eckhard Meindl, Peter Wedler (je 1,5), Detlef Tannhäuser (0,5).
Turbine Lauta - Aufbau Kodersdorf 9:6. Nach den Doppeln sah es wieder ganz gut aus für Kodersdorf, denn nur Haupt/Kämmer verloren ihr Spiel (1:2). In der ersten Einzelrunde gewannen dann J. Hüttig, D. Haupt und D. Horter ihre Spiele. Damit lagen die Kodersdorfer weiter vorn (4:5). Nun folgte wie immer die schwierige zweite Runde. F. Kölbel verlor überraschend klar gegen Merdon und J. Hüttig hatte einen Sieg gegen Vietz zwar auf dem Schläger, aber am Schluss reichte es dann doch nicht. D. Haupt war - stark grippegeschwächt - gegen Rohatsch chancenlos. D. Horter gewann gegen Angstgegner F. Schwarz im fünften Satz, aber anschließend zog L. Kämmer gegen Mimus den kürzeren. Nun lag alle Hoffnung auf ein eventuelles Entscheidungsdoppel bei B. Wiedmer. Dann zeigte er im fünften Satz gegen A. Schwarz Nerven und verlor auch sein zweites Match. Damit war die Niederlage besiegelt.
Punkte für Kodersdorf: Dirk Horter (2,5), Jens Hüttig (1,5), Daniel Haupt (1), Frank Kölbel, Bernd Wiedmer (je 0,5).

Weiteres Ergebnis: Post SV Görlitz IV - TTC Hoyerswerda II 11:4 .

Tabelle