Rietschen lag bereits nach sieben Minuten mit 0:5 zurück. Mehrere Siebenmeter- und freie Würfe fanden nicht den Weg über die Linie. Görlitz erzielte nicht erst mit dem Halbzeitstand (3:19) die Vorentscheidung.
Im zweiten Durchgang lief es für die Gastgeberinnen etwas besser, an der deutlichen Überlegenheit der Gäste gab es zu keinem Zeitpunkt einen Zweifel.
Stahl Rietschen kam zwar noch zu einigen Torerfolgen, doch Koweg gewann auch die zweite Halbzeit deutlich (14:9). Am Ende musste sich die arg gebeutelte Rietschener Frauenmannschaft mit 33:12 geschlagen geben.

Rietschen spielte mit: Walter; Wünsche; Weiser; Hilke (6); Dobberschütz (1); Handke (3); Proske; Natschke (2); Domko; Michel (2).