ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:56 Uhr

Stahl-Männer knacken die Gäste von der Neiße

Dreimal musste der Ostritzer Torwart während der Partie hinter sich greifen.
Dreimal musste der Ostritzer Torwart während der Partie hinter sich greifen. FOTO: FC Stahl
Kreisoberliga. Die Stahl-Männer haben weitere drei Punkte in der Kreisoberliga erkämpft. Erbo Nass

Bei bestem Fußballwetter trafen die beiden Aufsteiger in einer interessanten Partie aufeinander. Die Gäste sollten der unbequeme Gegner werden. Die Rietschener mussten wiederum auf Adam Jaworski verzichten, der nach seiner schweren Schulterverletzung wahrscheinlich noch einige Zeit fehlen wird.

Bereits nach drei Minuten hatte Torjäger Eric Hennig die erste Chance, nachdem er eine Flanke von Dominik Szydlarski am langen Pfosten knapp verfehlte. Einen Freistoß von Alex Ullrich beförderte Daniel Czorny in der 8. Minute an den Pfosten. Danach kamen die Ostritzer besser in die Partie. Die Gäste suchten meist ihren Kapitän Robin Klein, der im Mittelfeld die Fäden zog und meist zu spät attackiert wurde. Nachdem ein Distanzschuss von Ullrich knapp das Tor verfehlte, musste auf der Gegenseite Matthias Mersiovski in der 32. Minute bei einem satten Flachschuss sein ganzes Können aufbieten. Kurz danach gelangte der Ball nach einer Ullrich-Czorny-Kombination zu Eric Hennig, der aber in Ostritz-Torwart Richard Brendler seinen Meister fand. Der OBC-Schlussmann sollte auch der beste Spieler seiner Mannschaft werden.

In der 35. Minute war aber auch er machtlos, als Eric Hennig im Strafraum trocken und unhaltbar abzog. Der Führungstreffer war zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient.

Nach dem Seitenwechsel drängte Rietschen auf den zweiten Treffer. Ondrej Brezars Flankenläufe fanden aber keinen Abnehmer. Die offensive Spielweise der Gastgeber eröffnete den Gästen Räume zum Kontern. Die Stahlabwehr stand aber diesmal besser, gut organisiert von Pavel Nyvlt, Ronny Hubatsch und Sebastian Noatsch. Die Außenverteidiger René Gantzkow und Henry Jüppner hatten ihre Gegenspieler fast abgemeldet.

In der 65. Minute entschied der aus Pirna angereiste Schiedsrichter Julian Schiebe auf Strafstoß für die Hausherren. Vorausgegen war ein Zweikampf im Strafraum zwischen Ondra Brezar und einem Ostritzer. Eric Hennig versenkte die Kugel sicher zum 2:0 und erzielte damit bereits seinen zehnten Saisontreffer.

Das erlösende 3:0 erzielte in der 85. Minute Daniel Czorny nach glänzender Vorarbeit von Ondra Brezar und Alexander Ullrich. Erstmalig in dieser Serie blieb der FC Stahl ohne Gegentor und steht jetzt mit zehn Punkten im Mittelfeld der Kreisoberliga.

Rietschen: Mathias Mersiovski; Rene Wenzel, Ondrej Brezar, Pavel Nyvlt, Sebastian Noatsch, (Nico Kambor), Ronny Hubatsch, Dominik Szydlarski, (Rico Lehmann), Eric Hennig (Toni Schröter), Daniel Czorny, Henry Jüppner, Alexander Ullrich