(ckx) Bei einer Anwohnerversammlung an der Spremberger Straße hat das Bauamt Ausführungen zur geplanten Befestigung der Straße gemacht. Wie Bauamtsleiter Thomas Böse informiert, „mussten wir den Anwohnern allerdings mitteilen, dass es schwierig wird, den Kostenrahmen mit 100 000 Euro einzuhalten“. Hintergrund ist, dass der Bauraum durch die angrenzende Bahnlinie sehr beengt ist. Ferner müsse zur Abführung des Niederschlagswasser eine Abflussleitung errichtet werden. Dazu sei man in Abstimmung mit den Stadtwerken, so Böse. Eine Planung für die Straße sei jedoch beauftragt, allerdings müsse der Ausschuss wegen der zu erwartenden Mehrkosten nochmals beraten.