| 15:04 Uhr

Stadtrat macht Spar-Plan zu Makulatur

Weißwasser. Eine unverhoffte Wendung nahm die Stadtratssitzung Mittwochabend in Weißwasser. Denn das freiwillige Spar-Konzept wurde mit knapper Mehrheit abgelehnt. Dabei ist das Konzept ein Gemeinschaftswerk von Stadtrat und -verwaltung. ni

Es wurde in einer gemeinsamen Klausurtagung Ende Februar aufgestellt. Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Klartext) entfuhr es enttäuscht: „Es kotzt mich an“. Das 43-Punkte-Papier zeigt ein Potenzial von 1,5 Millionen Euro auf, das durch Einsparungen beziehungsweise Mehreinnahmen zustanden kommen soll. Dennoch bliebe ein jährliches Haushaltsdefizit von 700- bis 800 000 Euro. Der Freistaat Sachsen habe Weißwasser finanzielle Hilfe signalisiert, weil die Stadt unverschuldet in diese Situation geraten ist, so Pötzsch. Stichwort Steuerrückzahlungen an Vattenfall in Höhe mehrerer Millionen Euro. Doch nun gehe er mit leeren Händen in die Gespräche mit Dresden. Das sei nicht die Strategie, die in der Klausurtagung verabredet worden sei, so der OB.