ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:10 Uhr

Kommunalpolitik
Stadtrat fordert transparente Aufarbeitung

Weißwasser. Der OB-Wahlkampf in Weißwasser hat Spuren hinterlassen. Nicht nur, dass Mit-Bewerber und Wahlverlierer Rico Jung beim Verwaltungsgericht Klage eingereicht hat, fordert jetzt ein Klartext-Stadtrat transparente Aufarbeitung von Behauptungen, die im Wahlkampf gegen den wiedergewählten Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Klartext) veröffentlicht wurden.

Während des OB-Wahlkampfes in Weißwasser seien im September 2017 in einer Wochenzeitschrift Annoncen veröffentlicht und in diesen von Stadträten Behauptungen aufgestellt worden, die sich auf Entscheidungen des Gremiums beziehen.  Ein Thema sei der Vattenfall-Vertrag aus dem Jahr 2011 gewesen. Auch sei dem Oberbürgermeister Torsten Pötzsch (Klartext), der erneut kandidierte, vorgeworfen worden, Geld in fünfstelliger Höhe für ein Konzept ausgegeben zu haben. „Ich glaube, der OB hat sogar gegen das Konzept gestimmt.“ Das sagte Klartext-Stadtrat Timo Schutza in der jüngsten Ratssitzung. Er forderte die Stadtverwaltung auf, alles aufzuarbeiten, zum Beispiel Protokolle einzusehen, welche Stadträte bei den in den Annoncen genannten Entscheidungen dabei waren und so weiter. Schutza fordert Transparenz. Denn seiner Überzeugung nach seien falsche Behauptungen aufgestellt worden.