Jetzt soll wenigstens eine Teilrückerstattung erfolgen und etwas Gerechtigkeit geschaffen werden. Einige Stadträte wollen anscheinend diese Gleichbehandlung von Bürgern nicht. Sie wollen das Geld lieber für andere Dinge ausgeben (vielleicht für eine Luxus-Tartan-Bahn im Stadion der Kraftwerker). Was sind das bloß für Stadträte, die sich gegen eine Gleichbehandlung der Bürger stellen? Sie kennen das Grundgesetz der BRD in keinster Weise.

Die Stadt will sich für die Teilrückzahlung ein Jahr Zeit nehmen und für einen Extra-Mitarbeiter bis zu 50 000 Euro ausgeben. Herrn Ladusch ist beizupflichten, dass eine Teilrückzahlung in höchstens sechs Monaten erledigt sein kann. Dann wären täglich ein bis zwei Anträge zu bearbeiten, was spielend zu schaffen ist. Die Stadträte bitte ich, ihrer Rolle als Volksvertreter gerecht zu werden und für Gerechtigkeit einzutreten.