ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:48 Uhr

Stadtführer zu Kunst und Kultur als Buch und App

Der Schönhof ist einer der architektonischen Höhepunkte. Foto: dpa
Der Schönhof ist einer der architektonischen Höhepunkte. Foto: dpa FOTO: dpa
Görlitz. Das Kulturhistorische Museum Görlitz hat jetzt gemeinsam mit der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und unterstützt von der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien einen neuen Kunst- und Kulturführer durch Görlitz herausgegeben, der am Donnerstag im Renaissancesaal des Biblischen Hauses – Sitz des Kulturhistorischen Museums – vorgestellt wurde. Besondere Finesse: Zusätzlich zum Kunst- und Kulturführer Görlitz gibt es die kostenlose Smartphone-Applikation, die in Zusammenarbeit mit den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden entstand. red/bl



Das Buch "Görlitz. Architektur - Kunst - Geschichte" von Jürgen Paul ist ein prächtiger Fotoband wie auch sachkundiger Führer zu den architektur- und kunsthistorisch bedeutenden Bauten und Ensembles von Görlitz. Der gebürtige Dresdner Autor, Jürgen Paul, ist als Professor für Kunstgeschichte ein ausgewiesener Kenner der Architekturgeschichte Sachsens. Er veröffentlichte zahlreiche Publikationen zur Architekturgeschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart und zur Kunsttheorie. Der Leser betrachtet Görlitz und seine Schönheiten durch die Kamera von Frank Höhler. Der Sachse fotografiert seit vielen Jahren architektonische Highlights weltweit.

Erweitert wird der Architektur- und Stadtführer um einen mobilen Stadtführer zu Görlitz, der auf die Geschichte und Architektur der Stadt genauso eingeht wie die 3. Sächsische Landesausstellung "via regia", die am 21. Mai 2011 feierlich eröffnet wird. Vor Ort können sich die Besucher mittels Mobiltelefon und GPS zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten führen lassen. Exklusives Fotomaterial und mehr als eine Stunde Audio bietet der mobile Stadtführer. Mit mehr als 90 Minuten Audioguide, attraktiven Fotos, Versionen in polnischer, tschechischer und englischer Sprache steht der mobile Kunst- und Architekturführer ab Mai für iPhone und Android kostenlos zur Verfügung.