ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:32 Uhr

Feuerwehrsport
Sportplatz wird zur Feuerwehr-Hochburg

Bevor die mehr als 400 Teilnehmer loslegen konnten, nahmen die Wehren Aufstellung.
Bevor die mehr als 400 Teilnehmer loslegen konnten, nahmen die Wehren Aufstellung. FOTO: Arlt Martina
Klitten. Bei bestem Wetter wird in Klitten um die Pokale gekämpft. Weißwassers Jugendwehr kann sich über zwei Titel freuen. Von Martina Arlt

Nachdem die Klittener Feuerwehr den ersten Kreisjugendfeuerwehrtag im Kreis Görlitz ausgerichtet haben, waren sie nun am Samstag für den zehnten Tag zum zweiten Mal wunderbare Gastgeber. Doch in der Vorbereitungsphase kam es Freitag erst mal ganz anders. Der Pieper ging und die Klittener rückten für acht Stunden zum großen Waldbrand bei Lippen aus. „Damit verschob sich alles nach hinten. Doch wir haben es geschafft. Insgesamt wird so ein Event ein Vierteljahr vorher geplant. Ein Dankeschön gilt unserem Sportverein des Ortes und der Gemeinde, die uns den Platz zur Verfügung stellten und herrichteten“, so Martin Kosubek (30), der selbst seit zwanzig Jahren der Feuerwehr angehört und nun seit zwei Jahren Ortswehrleiter ist. Klitten selbst hat 52 Kameraden, davon 19 aktive.

Mehr als 400 Teilnehmer der Kreisjugendfeuerwehren aus dem Regionalbereich Nord trafen am Samstag ein. 47 Mannschaften zwischen Reichenbach, Schöpstal, Niesky und Weißwasser kämpften bei hochsommerlichen Temperaturen in den Disziplinen Gruppenstafette und Löschangriff nass um Bestleistungen. Ab April hatten die meisten beim Training eine Schippe draufgelegt, um hier Bestzeiten abrufen zu können. Allein die Gastgeber stellten drei Mannschaften, die von Hartmut Kosubek trainiert werden.

Sechs Kreismeisterpokale in den Altersklassen 8-11, 12-14 und 15-18 warteten auf die Besten. „Im Regionalbereich Nord gibt es insgesamt 44 Jugendfeuerwehren, davon sind heute 21 vor Ort. Dabei haben wir ein Viertel Mädchenanteil. Einige Wehren sind mit mehreren Mannschaften gekommen und dadurch starten heute eben 47“, so Frank Chrissulis, Vorsitzender vom Kreisfeuerwehrverband Görlitz.

25 Wertungsrichter waren im Einsatz. Als Hauptkampfrichter wurde Ronny Scholz von der Feuerwehr Weißkeißel ernannt. „Dafür melden sich die Kameraden aus den einzelnen Wehren freiwillig. Dabei gibt es schon einen Stamm von sechs Leuten. Es gibt auch richtige Lehrgänge für Wertungsrichter“, so Ronny Scholz (37). Die Moderation des Wettkampftages übernahm Christian Krause von der Feuerwehr Klitten.

Bevor es jedoch auf die Kampfbahn ging, wurden unter der Anwesenheit von Björn Mierisch, Kreisbrandmeister Landkreis Görlitz, Dezernentin Martina Weber, Boxbergs Bürgermeister Achim Junker (CDU) und Frank Chrissulis vom Kreisfeuerwehrverband, Ehrungen vorgenommen. Die Ehrenurkunde der Jugendfeuerwehr Sachsen nahmen André Krahl von der Feuerwehr Weißwasser und Sebastian Schubert von der Feuerwehr Neißeaue entgegen. Die Ehrenmedaille der Landesjugendfeuerwehr Sachsen erhielten Francy Gärtig von der Trebendorfer Feuerwehr und Kathrein Spiegel aus Gablenz als Kassenwartin bei der Kreisjugendfeuerwehr Görlitz. „Ein Dankeschön gilt auch der Leag, die uns seit Jahren unterstützt. Auch unsere ortsansässige Bäckerei Medack hat immer ein offenes Ohr für uns. Heute stellt uns die Leag 400 Schlüsselbundanhänger als Geschenke für unsere Teilnehmer zur Verfügung.“, so Frank Chrissulis. Klar, weiß er, dass sich im Rahmen des Wettkampfes die Mitglieder der Jugendfeuerwehren natürlich mit anderen messen wollen. Haben sie doch dafür hart trainiert. „Doch ganz vorn steht in der Feuerwehrgemeinschaft, dass den jungen Leuten die Kameradschaft und das Zusammengehörigkeitsgefühl vermittelt werden. Die Jugendwehren sind ein wichtiger Bestandteil der Wehren geworden. Denn die Nachwuchsgewinnung liegt uns stets am Herzen“, so Chrissulis weiter.

Auch Anna Gruhl von der Jugendfeuerwehr Reichwalde gehörte am Samstag zu den Startern: „Seit acht Jahren gehöre ich der Feuerwehr an. Bei diesem Wettkampf sind wir als Mannschaft jedes Jahr dabei, jeden Freitag wird dafür trainiert. 2016 bekamen wir einen Pokal für den dritten Platz. Dabei sein ist alles, es zählt der olympische Gedanke“, so das 16-jährige Mädchen.

Der 11. Kreisjugendfeuerwehrtag 2019 findet in Groß Radisch statt.

Die Kreismeister: Altersklasse 8-11 Mädchen Kringelsdorf, Jungen Trebus/Quolsdorf; AK 12-14 Mädchen Weißwasser, Jungen Königshain; AK 15-18 Mädchen Trebus/Quolsdorf, Jungen Weißwasser

Da flitzen sie los die kleinen Trebendorfer.
Da flitzen sie los die kleinen Trebendorfer. FOTO: Arlt Martina