ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:05 Uhr

Ringen
Zwölf Podestplätze für grün-weißen Ringernachwuchs

Immer Augen für die Kamera: Viel Spaß hatten Elisabeth Grzeschniok (oben) und Hedi Kutscher bei ihrem ersten Wettkampf.
Immer Augen für die Kamera: Viel Spaß hatten Elisabeth Grzeschniok (oben) und Hedi Kutscher bei ihrem ersten Wettkampf. FOTO: Guido Paulig
Cottbus. Toller Abschluss für Weißwasser beim Nikolausturnier.

Wenn an einem Samstagmorgen die Schneeflocken fallen, ist es wieder Zeit, zu einem Nikolausturnier zu fahren. Dies ist am vergangenen Wochenende für die jüngsten Ringer des SV Grün-Weiß Weißwasser mit dem Turnier in Cottbus schon zu einer guten Tradition geworden. Leider standen diesmal nur 54 kleine Sportler aus fünf Vereinen auf der Matte, was aber wohl nicht an den Veranstaltern vom Ringerclub Cottbus, sondern vielmehr an den winterlichen Straßenverhältnissen lag.

Unter den 17 Startern aus Weißwasser waren auch sechs Turnierneulinge. Dieses Turnier ist dafür bekannt, gerade für die kleinsten Aktiven ideal als Einsteigerwettkampf zu dienen. Am Ende konnten die grün-weißen Sachsen mit insgesamt zwölf Podestplätzen und Rang zwei in der Mannschaftswertung durchaus zufrieden sein mit den gezeigten Leistungen. Den Turniersieg holten dabei Justin Willsch und Erwin Landsmann. Weitere Podestplätze gingen an Elisabeth Grzeschniok, Rhoda Heynisch, Til Ruschke, Jonas Dubrawa und Bruno Stuck (alle Jugend E) sowie Nora Heynisch, Mia Kata, Mike Leininger, Jonas Marusch und Max Ruschke (alle Jugend D). Ein großes Dankeschön spricht der Verein wieder allen Betreuern und Eltern aus, die die kleinen Kämpfer toll unterstützten oder ihnen auch mal Trost spendeten.

Somit geht ein ereignisreiches Wettkampfjahr 2017 für den Ringernachwuchs aus Weißwasser zu Ende. Einen würdigen Abschluss wird es noch bei einer Weihnachtsfeier geben. Bereits im Januar steht dann mit den sächsischen Landesmeisterschaften der Junioren sowie der Jugend B und C im klassischen Stil in Weißwasser ein absoluter Höhepunkt auf dem Programm.