ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:51 Uhr

Handball
Zu viele Fehler kosten Punkte

Handball-Verbandsliga. Stahl Rietschen verliert in der Hanbdall-Verbandsliga beim HSV Dresden mit 18:22.

Am 9. Spieltag der Verbandsliga kam es in der Dresdner Gamighalle zum Aufeinandertreffen des Tabellenzweiten gegen den Tabellendritten. Man konnte also sicherlich von einem Spitzenspiel reden. Dass dabei der Aufsteiger aus dem Wolfsrevier beteiligt ist, hätten wahrscheinlich vor der Saison nur die wenigsten vermutet.
Dabei musste der SSV mit Richter, Gähler, Walter, Lehmann und Schander auf eine ganze Reihe von Spielern verzichten, aber auch die Gastgeber schienen nicht vollständig besetzt zu sein. Bei diesem Spiel kam es auch zum Aufeinandertreffen der besten Defensive (HSV) gegen die zweitbeste Defensive (SSV) der Liga. Und das Spiel zeigte auch warum. Von Anfang an waren beide Abwehrreihen auf höchster Betriebsstufe. Auch wenn man es die Trainingswoche zuvor thematisiert hatte, war der SSV mit der 3:3-Deckung der Hausherren schlichtweg überfordert. Doch auch der HSV schaffte es aus dem Positionsangriff nur äußerst selten, die 6:0-Deckung auseinander zu spielen. Lediglich mit Hüftwürfen kamen die Hausherren zu Torerfolgen.

Im zweiten Spielabschnitt zeigten die Hausherren verschiedene Deckungsvarianten. Mit Umstellung der Abwehr kam der SSV auch (etwas) besser zurecht. Den Ausgleich vor Augen unterliefen den Gästen jedoch wieder technische Fehler und der HSV konnte auf 18:14 davon ziehen. Die Hausherren ließen sich diesen Vorsprung jetzt nicht mehr nehmen und gewannen am Ende verdient mit 22:18. Sehr ärgerlich für den SSV Stahl Rietschen, da ein Punktgewinn sicherlich nicht unmöglich war.