ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 21:08 Uhr

Fussball
Youngster Weiser glänzt gegen Zeißig

Landesklasse Ost. Landesklasse: Weißwasser nutzt die Fehler des Gegners eiskalt und gewinnt mit 4:1. Von Werner Müller und Steven Knobel

VfB Weißwasser 1909 – SV Zeißig 4:1 (3:0). T: 1:0 Ben Weiser (32.); 2:0 Ben Weiser (36.); 3:0 David Schmidt (45.); 4:0 David Schmidt (75.); 4:1 Tony Bach (85./FE); SR: Sebastian Probst; Z: 137

Der VfB Weißwasser hat sein Heimspiel gegen die Gäste aus Zeißig am Ende klar mit 4:1 gewonnen. Die Rückkehr von Oliver Kraatz und David Schmidt taten der Mannschaft sichtlich gut. Auch der junge Ben Weiser rückte wieder in die Startelf und zahlte es mit seiner stärksten Saisonleistung inklusive zwei Toren zurück.

Zeißig war zunächst die klar bessere Mannschaft und hatte den Gastgeber unter Kontrolle. Unerklärlicherweise machten die Gäste dann aber Fehler, die Weißwasser eiskalt ausnutzte. So legte sich Jung-Stürmer Weiser nach einem Fehlabspiel in der Zeißiger Hintermannschaft die Kugel auf den schwächeren Linken und schlenzte aus 16 Metern sehenswert in die linke Torecke. Nur vier Minuten später erhöhte er auf 2:0. Nach starker Eingabe von Schmidt stand Weiser in der Zentrale blank und erzielte in abgezockter Manier sein drittes Saisontor. Das schönste Tor des Tages fiel unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff. David Schmidt nahm sich aus 20 Metern ein Herz und erhöhte per Volleyschuss auf 3:0.

Wiederum Schmidt wurde dann von Reimann durch die Mitte geschickt, verarbeitete den Ball perfekt und jagte ihn mit einem trockenen Abschluss zum 4:0 ins Tor.

Für die Zeißiger, von denen in Hälfte zwei nicht mehr viel kam, war nur noch der Ehrentreffer per Foulelfmeter drin. „Die Niederlage ist verdient“, befand Zeißigs Trainer Stefan Hoßmang. „Wir haben defensiv innerhalb von wenigen Minuten katastrophale Fehler gemacht und einen Gegner, der zuvor eine halbe Stunde nicht stattgefunden hat, den Weg zum Sieg geebnet.“

LSV Neustadt – SG Weixdorf 3:0 (1:0). T: 1:0 Bartosz Kosman (20.); 2:0 Khaddi Kazadi-Leonowicz (88.); 3:0 Miguel Pereira Rodrigues (90+2.); SR: André Schulze; Z: 93

Tabellenführer Neustadt tat sich schwer gegen eine tief und kompakt stehende Mannschaft aus Weixdorf. Der LSV hatte zwar viel Ballbesitz, aber ohne die entscheidende Spielidee blieb der Ball oft in der gegnerischen Abwehr hängen. In der 20. Minute konnte diese dann mal mit Schnelligkeit überwunden werden. Kosman wurde gut in Szene gesetzt und erzielte das 1:0.

Danach ging es bis kurz vor Schluss aber zäh weiter. Dann verwertete Khaddy Kazady-Leonowicz, einen Eckball zum 2:0. Per Foulelfmeter erhöhte der LSV in der Nachspielzeit schließlich noch auf 3:0.

„Das war eine schwere Geburt“, urteilte LSV-Co-Trainer Andreas Born. „Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht und mussten lange zittern – drei wichtige Punkte.“