ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:38 Uhr

Tischtennis
Weißwasser verpasst Sieg zum Abschluss der Vorrunde

Tischtennis 1..   TTF Weißwasser - TSV Weißenberg/Gröditz 6:9. Im letzten Punktspiel der Vorrunde hatte die TTF-Mannschaft, die erneut ohne Thomas Marschall antrat, mit dem Tabellenzweiten einen starken Liga-Konkurrenten zu Gast. Dem TSV-Sechser aus Weißenberg gelang gleich ein Start nach Maß. Alle drei Doppelvergleiche waren aber hart umkämpft. Zwei davon gewannen die Gästespieler erst im fünften, dem Entscheidungssatz. Nach diesem 0:3-Rückstand versuchte der heimische Sechser in der ersten Einzelrunde den Rückstand schnell wieder aufzuholen. Aber nur Jan Beyer, Renè Stengel und Markus Zilinsky schafften es und waren in ihrem ersten Einzelmatch erfolgreich. Damit lag der heimische Sechser aber weiter mit 3:6 im Rückstand. Von Ulrich Just

TTF Weißwasser - TSV Weißenberg/Gröditz 6:9. Im letzten Punktspiel der Vorrunde hatte die TTF-Mannschaft, die erneut ohne Thomas Marschall antrat, mit dem Tabellenzweiten einen starken Liga-Konkurrenten zu Gast. Dem TSV-Sechser aus Weißenberg gelang gleich ein Start nach Maß. Alle drei Doppelvergleiche waren aber hart umkämpft. Zwei davon gewannen die Gästespieler erst im fünften, dem Entscheidungssatz. Nach diesem 0:3-Rückstand versuchte der heimische Sechser in der ersten Einzelrunde den Rückstand schnell wieder aufzuholen. Aber nur Jan Beyer, Renè Stengel und Markus Zilinsky schafften es und waren in ihrem ersten Einzelmatch erfolgreich. Damit lag der heimische Sechser aber weiter mit 3:6 im Rückstand.

Mit zwei Einzelsiegen im 1. Paarkreuz bauten die Gästespieler ihren Vorsprung aber noch weiter aus. Jan Beyer gegen Thomas Nitsche (1:3) und Steven Jung gegen Alexander Wolf (1:3) mussten ihren Gegenspielern zum Sieg gratulieren. Damit erhöhte sich der Vorsprung der Weißenberger auf 8:3. Zwar konnten die Weißwasseraner danach drei Einzelsiege erringen, zum Entscheidungsdoppel kam es aber nicht mehr. Robert Eggert zog in seinem zweiten Einzel gegen Ralph Weiland mit 0:3 nach Sätzen den Kürzeren. Damit war die Niederlage besiegelt.

Punkte für Weißwasser: Renè Stengel, Markus Zilinsky (je 2), Jan Beyer, Benjamin Hoffmann (je 1)