ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:46 Uhr

Ringen
Weißwasser holt den Team-Titel

Die Ringer von Grün-Weiß Weißwasser.
Die Ringer von Grün-Weiß Weißwasser. FOTO: Guido Paulig
Weißwasser. Die Grün-Weiß-Ringer zeigen sich bei den Bezirksmeisterschaften in guter Form.

Für die Ringer des SV „Grün-Weiß“ Weißwasser stand mit den Bezirksmeisterschaften der letzte große Wettkampf der Saison auf dem Programm. Dass diese Meisterschaft immer ein besonderes Erlebnis ist, zeigt die Tatsache, dass 25 Sportler aller Altersklassen gemeinsam nach Freital fuhren. Besonders für die Jüngsten ist es ein Höhepunkt in ihrer Karriere, wenn sie ihr Können einmal in einem Turnier gemeinsam mit den Männern unter Beweis stellen können.

Dies gelang den Lausitzern wieder einmal in großartiger Weise. Als einziges Team konnten sie Starter in allen ausgeschriebenen Altersklassen der weiblichen und männlichen Ringer stellen. Somit war am Ende auch der Sieg in der Mannschaftswertung, welcher zwar knapp ausfiel, völlig verdient. In dieser Wertung wurde der SV Dresden-Mitte auf den zweiten Platz verwiesen.

Für die Weißwasseraner gab es dabei Meistertitel durch Elisabeth Grzeschniok, Rhoda Heynisch, Nora Heynisch und Mia Kata (alle weibliche Schüler), Maria Drogoin und Mariam Stoppira (beide weibliche Jugend). Bei den Männern gelang dies Matthias Mückisch, Olaf Noack, Janis Thomas und Max Drogoin. Für Marc Lehnik, Ricco Tewellis, Max Ruschke und Hauke Richter (alle Jugend) gab es ebenfalls Gold. Mit Silber konnten sich an diesem Tag Benito Kleinfeld, Simon Russig, Mio Bergner, Jonas Dubrawa, Mio Kata (alle Jugend) sowie Tom Awater (Männer) schmücken. Bronze erkämpften sich Til Ruschke, Jonas Waldenberg und Jason Rossius (alle Jugend). Trotz guter Leistungen reichte es bei Bruno Stuck und Jonas Marusch am Ende nur zu Rang vier.

Alle eingesetzten Sportler zeigten einen hervorragenden Kampfeswillen und zeigten, was in ihnen steckt. Für die Männer ging es dann weiter zum Landesliga-Duell in Aue. Dort standen sie gegen den FC Erzgebirge auf verlorenem Posten und mussten eine herbe Niederlage einstecken.

Bereits an diesem Wochenende kann beim letzten Heimkampf der Saison im Turnerheim noch einmal eine ansprechende und vor allem kämpferische Leistung abgeliefert werden. Als Gästeteam wird dabei die Kampfgemeinschaft Leipzig/Großlehna in Weißwasser auf die Matte treten.

Als letzter Wettkampf der Jugend steht am 15. Dezember noch das traditionelle Nikolausturnier in Cottbus auf dem Programm.