ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:51 Uhr

Kreisoberliga
Vorletztes Saisonspiel beim ungeliebten Gegner

Gegen Friedersdorf hatte es der Schleifer Lars Briesemann leicht, den gegnerischen Tormann zu umspielen. In Zittau könnte es kniffliger werden.
Gegen Friedersdorf hatte es der Schleifer Lars Briesemann leicht, den gegnerischen Tormann zu umspielen. In Zittau könnte es kniffliger werden. FOTO: Rehle Joachim / Joachim Rehle
Kreisoberliga. Lok Schleife muss in der Kreisoberliga gegen den VfB Zittau ran. Die Spiele dort waren bisher noch nie von Erfolg gekrönt. Von Paul Kretschmer

VfB Zittau –  Lok Schleife

Samstag, 2. Juni, 15 Uhr

Zum vorletzten Saisonspiel geht es für Lok Schleifes erste Mannschaft am Sonnabend nach Zittau. Der dortige VfB ist Tabellenzweiter. Kaum zwei Monate ist das letzte Aufeinandertreffen her, da das Hinrundenspiel deutlich im Kalender nach hinten verschoben wurde. Zittau gewann damals mit 2:0, danach ging es für Lok mit Siegen bergauf.

Die Zittauer haben in der Rück­runde nur einmal verloren und zweimal unentschieden gespielt. Die Niederlage geschah gegen Holtendorf, deren Elf Lok zuletzt mit 5:0 vom Jahnring gefegt hat. Schleife kann mit breiter Brust nach Zittau fahren, muss sich der Schwere der Aufgabe jedoch bewusst sein. Die Rückrunde ist seit dem Mitwirken vom Junioren-Übungsleiter Steffen Gahner auf ganzer Linie ein Erfolg. Es gab nur eine Niederlage und zwei Unentschieden neben fünf Siegen. Gespielt wird gegen diesen ungeliebten Gegner – noch nie war eine Partie in Zittau erfolgreich – im Weinaupark in Zittau.

1. Rothenburger SV II –
SV Lok Schleife II

Samstag, 2. Juni, 15 Uhr

Das letzte Punktspiel für diese Saison steht für Lok Schleifes zweite Mannschaft an diesem Wochenende an. Der Grund: der Rückzug von Trebus. Einige Teams haben nach diesem Wochenende sogar noch bis zu zwei Spiele. Aktuell hat man die bestmögliche Platzierung (sieben) inne. Sollte man nun gegen Rothenburgs zweite Mannschaft, derzeit Tabellenletzter, gewinnen, würde man die Chancen auf diesen Platz am Saisonende erhöhen.

Zuletzt hat Rothenburg fünfmal am Stück verloren. Auch bei Schleife sah es bis zum letzten Spiel nicht viel besser aus. Durch den ersten Rückrundenerfolg daheim am letzten Wochenende gegen Horka scheint der Knoten nun endlich geplatzt. Gespielt wird auf dem Rasenplatz in Rothenburg.