ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:23 Uhr

Fussball
VfB Weißwasser ist Sachsenmeister 2018

Das Siegertem mit Bernd Höhne (Trainer), Marcel Schenk, Marco Gröger, Enrico Barth, Sebastian Gebauer, Stanley Schirpke, Mathias Bräunlich (hintere Reihe v.l.), Daniel Knobelsdorf, Marcel Knobelsdorf, Sebastian Prohl, Mario Grabsch, Enrico Kalkreuter, Christian Lange (vordere Reihe). Es fehlen: Andreas Müller und Roy Förster.
Das Siegertem mit Bernd Höhne (Trainer), Marcel Schenk, Marco Gröger, Enrico Barth, Sebastian Gebauer, Stanley Schirpke, Mathias Bräunlich (hintere Reihe v.l.), Daniel Knobelsdorf, Marcel Knobelsdorf, Sebastian Prohl, Mario Grabsch, Enrico Kalkreuter, Christian Lange (vordere Reihe). Es fehlen: Andreas Müller und Roy Förster. FOTO: VfB Weißwasser
Leipzig. Die acht besten sächsischen Fußballmannschaften für Menschen mit geistiger Behinderung trafen sich in Leipzig. Von Birgit Husgen

Die acht besten sächsischen Fußballmannschaften für Menschen mit geistiger Behinderung qualifizierten sich in den Sachsenligen Nord, West, Mitte und Ost für diese Endrunde zur Ermittlung des Sachsenmeisters 2018. In dieser Spielsaison schaffte dies auch wieder die Mannschaft des VfB Weißwasser, deren Spieler alle aus der Lebenshilfe Weißwasser kommen, als Tabellenerster der Ostsachsenliga. Am letzten Wochenende fand das Endrundenturnier in Leipzig statt.

Die Weißwasseraner mussten auf den kurzfristig erkrankten Verteidiger und den Mittelstürmer verzichten. Die Ausfälle dieser Stammspieler kompensierte aber die Mannschaft durch höchsten persönlichen Einsatz und die konsequente Umsetzung der geänderten Taktik.

Die eigenen Gruppenspiele gingen wie folgt aus: 0:0 gegen Dresden und 0:1 gegen Zwickau I sowie 1:0 gegen Leipzig. Das Team erkämpfte und erspielte sich damit mit etwas Glück die Teilnahme für das Halbfinale. Der Gegner hieß Zwickau II und dem VfB gelang sogar die 1:0-Führung. Am Ende hieß es aber 1:1. Im Neunmeter-Schießen setzten sich die Weißwasseraner mit 2:1 durch und erreichten so das nicht erwartete Finale.

Gegen den klaren Favoriten und Vorjahresmeister Zwickau I boten die Weißwasseraner im Finale ein niveauvolles und spannendes Spiel. Durch gute konditionelle Vorarbeit hielt der VfB lange das torlose Unentschieden. Zwei Minuten vor Schluss schoss der Kapitän Marcel Schenk kurz hinter der Mittellinie aufs Tor und der Ball rutschte zum glücklichen Siegestreffer in die Torecke.

Der VfB Weißwasser konnte nunmehr nach 2011 bis 2014 und 2016 den inzwischen sechsten Sachsenmeistertitel holen. Das zeugt von einer konsequenten Arbeit und stabilen Leistung des gesamten Teams über mehrere Jahre.

Große Freude herrschte zur Siegerehrung und auch der Jubel ebbte noch lange nach dieser nicht ab.

Als Sachsenmeister hat sich der VfB Weißwasser für die Endrunde der Deutschen Meisterschaft qualifiziert. Diese wird vom 3. bis 6. September in Duisburg ausgetragen.

Für den VfB Weißwasser/LH Weißwasser waren aktiv im Einsatz: Sebastian Prohl; Marcel Knobelsdorf; Daniel Knobelsdorf; Stanley Schirpke; Marcel Schenk; Marco Gröger; Enrico Barth; Sebastian Gebauer; Mario Grabsch; Christian Lange; Enrico Kalkreuter; Trainer: Bernd Höhne, Betreuer: Karla Werner; Enrico Blauth