ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:36 Uhr

Fussball
VfB trifft auf einen alten Bekannten

Weißwasser. Nach dem Pokal-Aus in der dritten Runde des Wernesgrüner Sachsenpokals am vergangenen Wochenende steht dem VfB Weißwasser nun der 7. Spieltag in der Landesklasse Ost bevor.

Dieser hält das Auswärtsspiel beim FSV Oderwitz 02 bereit. Es erwartet den VfB jene Mannschaft, die sich über Jahre in der Kreisoberliga mit den Schwarz-Weißen duellierte. Gerade in der Saison 2016/17 gingen beide Mannschaften als Topfavoriten in die Saison. Am Ende setzte sich die Qualität der Oderwitzer durch und die Mannschaft aus dem Oberland stieg verdient in die Landesklasse auf und verwies die Weißwasseraner auf Platz zwei. Da die Mannschaft vom Turnerheim in der Folgesaison jedoch nachzog, trifft man nun eine Liga höher erneut aufeinander.

Es könnte ein ungleiches Duell werden, denn die Oderwitzer sind bisher unbesiegt und den Trainern des VfB steht aktuell nur wenig Personal zur Verfügung. Mindestens acht Spieler können der Mannschaft nicht aktiv auf dem Platz helfen. Vielleicht ist dies aber gerade die Chance, um für eine Überraschung zu sorgen. Das Spiel leitet Schiedsrichterin Jennifer Zeuke. Ihr assistieren am Samstag ab 15 Uhr Uwe Schultz und Tobias Schmidt auf dem Sportlatz in Niederoderwitz.

Zeitgleich gastiert die Reserve des VfB zum Kreisliga-Spitzenspiel in Kreba-Neudorf. Mit einem Spiel weniger rangiert die Sportgemeinschaft einen Punkt hinter dem VfB auf Rang vier. Möchte man die starken Krebaer also hinter sich lassen, darf nicht verloren werden. Ein spiel­entscheidender Punkt könnte die starke Offensive des VfB werden. Mit 32 Toren erzielte man mit Abstand die meisten in der Liga. Allerdings dürfte es an diesem Spieltag um Längen schwieriger werden. Mit lediglich sechs Gegentoren stellt die SG Kreba-Neudorf die beste Abwehr und sorgte schon mehrfach für Verzweiflung beim Gegner. Das Spiel steht unter der Leitung von Norbert Kaulfersch und findet auf dem Sportplatz in Kreba-Neudorf statt.

Ein Heimspiel bestreitet die dritte Mannschaft des VfB Weißwasser am Sonntag um 13 Uhr in der Fußball-Kreisklasse. Es stellt sich der Gast vom SV Blau-Weiß Lodenau vor. Die Gäste gehen als Favorit in die Partie und grüßen derzeitig von Platz zwei der Tabelle. Ob die Mannschaft mit den überwiegend gestandenen Spielern des VfB für eine Überraschung sorgen kann, zeigt sich am Sonntag, wenn Schiedsrichter Steffen Eisold die Partie anpfeift.