ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:12 Uhr

Fussball
VfB als Außenseiter nach Neustadt

Fußball-Landesklasse Ost. Weißwasseraner fahren nach gutem Saisonstart ohne Druck zum Tabellenführer. Von Steven Knobel

Das nächste Spiel führt den VfB Weißwasser in das nahegelegene Neustadt/Spree. Die Messlatte hängt zu diesem Spiel auf der höchsten Stufe. Denn der Vorjahresmeister legte einen perfekten Saisonstart hin und holte die maximale Punktausbeute aus den drei absolvierten Spielen. Damit stehen die Mannen, die unter der Regie von Karsten Haasler und Andreas Born trainiert werden, auf Tabellenplatz eins der Landesklasse Ost. Auch wenn es das erste Pflichtspiel zwischen beiden Mannschaften ist, kennt man sich im Grunde gut. Es gab in den letzten Jahren mehrere Testspiele gegeneinander. Im Nachwuchs kooperieren beiden Vereine erfolgreich. Die Philosophie der 1. Männermannschaften geht jedoch deutlich auseinander und so duellieren sich am Samstag zwei Mannschaften mit unterschiedlichen Voraussetzungen und Zielstellungen. Aufgrund des guten Saisonauftakts reist der VfB als Aufsteiger ohne jeglichen Druck zum LSV Neustadt und wird alles in die Waagschale werfen, um als Außenseiter etwas Zählbares vom Spreeufer mitzunehmen.

An die Neiße führt der Weg der VfB-Reserve am kommenden Samstag. Um 15 Uhr gastiert der Tabellenvierte beim 1. Rothenburger SV, welcher die Liga mit 13 Punkten aus 5 Spielen anführt. Es steht also ein Spitzenspiel an, auch wenn die Saison noch sehr jung ist.

Mit einem Heimspiel am Sonntag um 13 Uhr schließt die Dritte den Spieltag im Erwachsenenbereich des VfB Weißwasser ab. Es stellt sich die SpG SG Mücka im Turnerheim vor. Nach der Derbyniederlage in Trebendorf und einem ungewohnt holprigen Saisonstart für die dritte Männermannschaft soll im Heimspiel ein Sieg her.

Im Vorspiel der Dritten (So., 11 Uhr) empfängt die VfB-Frauenmannschaft den SV Zodel 68. Nach dem Auswärtspunkt beim 3:3 in Horken Kittlitz in der Vorwoche, soll nun der nächste Saisonsieg gelingen.