ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:00 Uhr

Volleyball
TSG-Volleyballerinnen sind Bezirksmeister

Die TSG KW Boxberg/Weißwasser.
Die TSG KW Boxberg/Weißwasser. FOTO: Ralf Schumacher
Weißwasser. Kraftwerker-Nachwuchs zeigt sich in eigener Halle den anderen Teams deutlich überlegen. Von Ralf Schumacher

Die Nachwuchsvolleyballerinnen von der TSG KW Boxberg/Weißwasser haben im Jahr 2018 ihren ersten Bezirksmeistertitel gewonnen. Und das am Sonntag in heimischer Halle. Eigentlich hatten sich für die Endrunde bei den Mädchen der U 16 (Jahrgang 2003 und jünger) die besten sieben Mannschaften aus dem Bezirk Ostsachsen qualifiziert. Leider hatten aber der ASV Rothenburg und VF Blau-Weiß Hoyerswerda kurzfristig abgesagt. So spielten in der Dreifelderhalle in der Lutherstraße nur noch fünf Teams nach dem Modus jeder gegen jeden.

Der TSG-Sechser um Kapitän Faye Pawlik war den anderen Teilnehmern in fast allen Belangen deutlich überlegen. Angefangen von druckvollen Aufschlägen (sogar teilweise im Sprung), über ein für diese Altersklasse schon recht ansehnliches Spielsystem bis hin zu einem variablen Angriffsspiel. Nur im Abwehrverhalten sah der Trainer noch einige Schwächen. Trotzdem konnten die Gastgeberinnen, angefeuert von den vielen Fans, alle ihre Spiele klar mit 2:0 Sätzen gewinnen: gegen Herrnhut II 25:5 und 25:15, gegen SV Reichenbach 25:2 und 25:16, gegen den MSV Bautzen 25:9 und 25:8 sowie gegen Herrnhut I 25:8 und 25:12. Alle Spielerinnen konnten eingesetzt werden und hatten somit ihren Anteil am Gewinn der Goldmedaille.

Gegenüber dem Vorjahr haben sich die TSG-Mädels damit um einen Platz verbessert und sind nun als Bezirksmeister direkt für die Sachsenmeisterschaft in der U 16 qualifiziert. Das haben sie schon lange nicht mehr geschafft.