ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:46 Uhr

Boxberg/Weißwasser
TSG-Volleyballerinnen fahren zur Landesmeisterschaft

Die TSG-Mädchen mit Kapitän Faye Pawlik, Rosalie Pawlik, Enie Janke, Tabea Lehmann, Emma Prietz, Pia Seifert, Thalia Hentschel und Leticia Bolano (v.l.).
Die TSG-Mädchen mit Kapitän Faye Pawlik, Rosalie Pawlik, Enie Janke, Tabea Lehmann, Emma Prietz, Pia Seifert, Thalia Hentschel und Leticia Bolano (v.l.). FOTO: Ralf Schumacher
Boxberg/Weißwasser. Nach den U 14- und den U 16-Volleyballerinnen haben es überraschend auch die U 18-Mädchen (Jahrgang 2001 und jünger) von der TSG KW Boxberg/Weißwasser geschafft: Sie fahren in dieser Saison zur Landesmeisterschaft.

Nach den U 14- und den U 16-Volleyballerinnen haben es überraschend auch die U 18-Mädchen (Jahrgang 2001 und jünger) von der TSG KW Boxberg/Weißwasser geschafft: Sie fahren in dieser Saison zur Landesmeisterschaft.

Das Qualifikationsturnier dazu fand am Samstag in Markkleeberg mit den vier Vize-Bezirksmeistern SSV Brand-Erbisdorf (Chemnitz), SC Erksdorf-Ullersdorf (Dresden), L.E. Volleys (Leipzig) und der TSG aus Weißwasser (Ostsachsen) statt. Gespielt wurde nach dem Modus jeder gegen jeden.

Die TSG-Volleyballerinnen um Kapitän Faye Pawlik starteten gegen Brand-Erbisdorf mit einem 14:25 Satzverlust. In den nächsten Sätzen spielten sich die Mädchen jedoch immer besser ein. Einem 25:20 im zweiten Durchgang folgte ein wichtiges 15:10 im Entscheidungssatz. So wurde dieses Spiel mit 2:1 gewonnen.

Den Schwung nutzte der TSG-Sechser gleich im zweiten Spiel gegen Erksdorf-Ullersdorf weiter. Deutlich mit 2:0 (25:17 und 25:11) besiegte man den Vize-Meister aus dem Bezirk Dresden.

Da parallel dazu Leipzig ebenfalls gegen Brand-Erbisdorf gewann, war für die TSG-Mädchen die Überraschung perfekt: Der nun schon feststehende zweite Platz bedeutete die Teilnahme an der Sachsenmeisterschaft. Das letzte Spiel gegen die L.E. Volleys galt eigentlich schon der Landesmeisterschaft. Denn dort warten auf die TSG-Volleyballerinnen nur starke Gegner. Die groß gewachsenen Mädchen aus Leipzig zeigten dann auch gleich, wie sie spielen können. Mit 25:15 entschieden sie den ersten Satz für sich. Im zweiten Satz hielten unsere Spielerinnen besser dagegen. Nur sehr knapp verloren sie mit 22:25. Am Ende steht für die TSG ein zweiter Platz und die Teilnahme an der Landesmeisterschaft bei der U 18. Dort war man schon einige Jahre nicht mehr.

(rsc)