| 15:01 Uhr

Volleyball
TSG-Volleyball-Mädchen holen sich den dritten Platz

Toller dritter Platz für die TSG-Volleyballerinnen. Sehr stolz nahmen Kapitän Carolina Janousek, Lina Mick, Fiene Janke und Shermin Bal (v.l.) die Medaillen in Empfang.
Toller dritter Platz für die TSG-Volleyballerinnen. Sehr stolz nahmen Kapitän Carolina Janousek, Lina Mick, Fiene Janke und Shermin Bal (v.l.) die Medaillen in Empfang. FOTO: Ralf Schumacher
Gera/Weißwasser. Fiene Janke aus Weißwasser als beste Spielerin geehrt. Von Ralf Schumacher

Die jüngsten Volleyballerinnen der TSG KW Boxberg/Weißwasser weilten am verganen Wochenende bei einem Turnier in Gera und kehrten mit einem unerwarteten Erfolg zurück.

Der Geraer VC hatte zum U 12 Turnier (Jahrgang 2007 und jünger) eingeladen. 20 Mannschaften aus Thüringen, Sachsen Anhalt und Sachsen nahmen daran teil. Überraschend konnte die TSG-Mannschaft um Kapitän Carolina Janousek in der Vorrunde vier Siege gegen Eisfeld, Oberweißbach, Jena und SSV Chemnitz auf ihrem Konto verbuchen. Damit wurde die Finalrunde um die Plätze eins bis vier erreicht.

Hier gab es zunächst knappe Niederlagen gegen den späteren Turniersieger Groitzsch-Lucka und gegen die 1. Mannschaft vom Geraer VC, die am Ende den zweiten Rang belegte. Im abschließenden Spiel gegen SG Chemie Zeitz um die Bronzemedaille gelang den TSG-Spielerinnen eine grandiose Aufholjagd im zweiten Satz. Nach 11:18-Rückstand war es Fiene Janke, die mit einer Super-Aufgabenserie großen Anteil am nicht mehr für möglich gehaltenen 25:19-Satzerfolg hatte. Damit gewannen die TSG-Mädchen das Spiel mit 2:0 und somit die Bronzemedaille.

Sehr stolz nahmen Kapitän Carolina Janousek, Lina Mick, Fiene Janke und Shermin Bal die Medaillen in Empfang. Und dann gab es bei der Siegerehrung noch eine Überraschung: Von allen Trainern und einer Jury wurde die jüngste und kleinste Volleyballerin, Fiene Janke aus Weißwasser, als beste Spielerin des gesamten Turniers gewählt. Das ging schon unter die Haut, als Fiene vor allen Teilnehmern ihren Pokal überreicht bekam.

Das schöne Fazit nach dem Wochenende: Die Fahrt nach Gera im benachbarten Thüringen am Samstag hat sich für die TSG-Volleyballerinnen am Ende also rundum gelohnt.