ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:35 Uhr

Eishockey
Tornados feiern die Meisterschaft

Die Tornados aus Niesky feiern ihren Titel in der Regionalliga Ost. Sie setzten sich im Finale mit zwei Siegen gegen Schönheide durch.
Die Tornados aus Niesky feiern ihren Titel in der Regionalliga Ost. Sie setzten sich im Finale mit zwei Siegen gegen Schönheide durch. FOTO: INES REIMANN / Ines Reimann
Niesky. Nieskyer Eishockey-Regionalligist gewinnt auch das zweite Finalspiel gegen Schönheide und holt sich damit den Titel.

. Die Tornados aus Niesky sind Meister der Eishockey-Regionalliga Ost. Begleitet von rund 100 Fans gewann das Team auch das zweite Finalspiel in Schönheide mit 4:6 (2:0; 1:4; 1:2). Mit diesem Sieg machten die Nieskyer die Titelverteidigung perfekt.

Doch danach sah es im ersten Drittel dieser Partie noch nicht aus. Trotz vieler Torchancen kassierten die Gäste in der 16. und 19. Minute erst einmal zwei Gegentore. So ging es mit einem Spielstand von 2:0 für Schönheide in die erste Pause.

Hoch motiviert und voll konzentriert kamen die Cracks von Tornado-Trainer Jens Schwabe wieder aus der Kabine. In der 28. Minute nutzte in Überzahl Sebastian Greulich das Zuspiel von Christian Rösler für den Anschlusstreffer. Nur eine Minute später folgte dann der Ausgleich von Andreas Brill nach Vorlage von Robert Bartlick. Das Eis war gebrochen. In Überzahl versenkte Sebastian Greulich nach Vorarbeit von Sven Becher und Christian Rösler in der 35. Minute den Puck im Kasten der Gastgeber. Aber keine zwei Minuten später folgte auch schon der Ausgleich der Wölfe. Das Stadion tobte – Hochspannung pur.

Die Nieskyer ließen nicht locker. In der 37. Minute übernahmen sie durch ein Tor von Markus Fabian nach Vorlage von Tristan Schwarz wieder die Führung. Das sollte nicht der letzte Treffer des jungen Stürmers gewesen sein. Nach Vorarbeit von Stephan Kuhlee und Christian Rösler traf er in der 45. Minute erneut zum 3:5. Doch auch die Schönheider Wölfe gaben sich vor heimischem Publikum weiter kämpferisch. In der 48. Minute bezwangen sie erneut die Nieskyer Verteidigung und die Torfrau Ivonne Schröder. Nur ein Tor Differenz – da sollte doch noch was gehen. Aber die Gäste aus der Lausitz wollten sich ihren Sieg um keinen Preis nehmen lassen.

So erzielte Robert Bartlick in Überzahl und nach Zuspiel von Marco Noack und Andreas Brill das letzte Tor des Abends. Die Wölfe versuchten zum Schluss mit allen Mitteln, das Spiel noch mal zu drehen. Doch die Tornados gaben den Sieg und damit den verdienten Titelgewinn nicht mehr aus der Hand.

So endete die Partie mit einem Spielstand von 4:6 (2:0; 1:4; 1:2) und die Prämierung der Meister und Vizemeister durch den Ligenleiter Pit Seifert. Die Verantwortlichen des ELV Niesky hatten für beide Teams Siegertorten mitgebracht. Für die Tornados gab es dazu noch Meister-T-Shirts.

Die Schönheider und ihre Gäste feierten danach ausgelassen den Saisonabschluss in einer ausgesprochen fairen Atmosphäre.