ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:22 Uhr

Handball
Stahlmänner holen Auswärtspunkt

Kreisläufer Lennart Hilke sorgte für 17 der 25 SSV-Treffer.
Kreisläufer Lennart Hilke sorgte für 17 der 25 SSV-Treffer. FOTO: makopix
Rietschen. In Großenhain/Zabeltitz gibt es für Rietschener Verbandsliga-Handballer ein 25:25.

Nachdem die 1. Männermannschaft des SSV Stahl Rietschen am vergangenen Wochenende in Radebeul den ersten „wachsfreien“ Auswärtspunkt in der Verbandsligahistorie eingefahren hatte, konnten die Männer aus dem Wolfsrevier beim derzeitigen Tabellendritten SG Großenhain/Zabeltitz nachlegen.

Das Spiel begann wie erwartet. Die SG legte los wie die Feuerwehr. Ballgewinn in der Abwehr und ab in den Gegenstoß, war das Motto der Hausherren. Doch eine Auszeit der Gäste schien zu fruchten. Die SG zeigte sich offensiv mit der Manndeckung gegen Rückraumrechts verunsichert und kam in der Folgezeit nur noch schwer zum Torerfolg. Hinzu kam eine tolle Leistung von Torhüter Sven Mertinatsch, der viele Bälle parieren konnte. So ging es mit einem 12:12 in die Halbzeit.

Danach konnten die Hausherren bis Minute 48 auf 23:18 enteilen. Der SSV gab sich aber noch nicht geschlagen. Die Abwehr stand anschließend auch wesentlich besser und ließ kaum noch gute Möglichkeiten für die SG zu. Die letzten zwei Spielminuten hatten es dann in sich. Warum auch immer verloren die Hausherren nun die Nerven und reduzierten sich durch unnötige Härte selbst. So kam es zu dem seltenen Bild, dass die Gastgeber lediglich noch zwei Feldspieler auf dem Parkett hatten und sechs  Rietschener dem gegenüber standen. Dem SSV gelang es in den letzten 60 Sekunden, dreimal den Ball zu gewinnen. Und dreimal traf Marcus Noack und sicherte so das Remis.

Rietschen spielte mit: Mertinatsch, Weiser; Opitz, Mrosk, Domko, Obier, Lehmann 1, Noack 4, Holubek 2, Hänchen 2; Hilke 9/8, Kelch 3, Walter 3