ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:26 Uhr

Handball
Stahl Rietschen landet Auswärtssieg

Rietschen. In der Handball-Verbandsliga hat das Team von Stahl Rietschen beim TBSV Neugersdorf mit 32:25 (15:13) gewonnen.

Neugersdorf kam besser ins Spiel und führte mit 3:1. Ein stark gehaltener Siebenmeter von Sven Mertinatsch verhinderte einen klassischen Fehlstart. So langsam kamen nun auch die Rietschener in Fahrt und zeigten beherzte Antritte durch die Mitte. Vor allem Patrick Obier war in dieser Phase richtig heiß und knallte den Ball bis zum 7:7 gleich drei Mal in die gegnerischen Maschen.

Mit schönen Anspielen am Kreis wurde auch Felix Kelch bestens in Szene gesetzt. Und so zeigte er mit energischem Einsatz, dass man auch ohne Wachs in Neugersdorf Tore werfen kann. Bis zur Halbzeit war er kaum zu stoppen und erzielte in nur elf Minuten fünf Tore.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren es wieder die ersten fünf Minuten, in denen die Rietschener einfach nicht ins Spiel fanden. Torhüter Mertinatsch verhinderte mit mehreren ansehnlichen Paraden Schlimmeres. Aber es war dem Team anzumerken, dass es sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen lassen wollte. Die Rietschener Abwehr forderte von nun an das ein oder andere Fehlabspiel der Neugersdorfer heraus. Der Angriff zeigte sich immer treffsicherer, sowohl im Rückraum als auch von Außen wurden die Bälle eingenetzt und die schnellen Tempogegenstöße genutzt. So schraubte man, wieder einmal durch den gut aufgelegten Obier, in der 54. Minute den Spielstand auf 22:28 nach oben. Auch die zwei aufeinanderfolgenden Strafzeiten in der Schlussphase konnten am Ergebnis nicht mehr rütteln und so setzte Routinier Walter mit dem 25:32-Endergebnis den Deckel oben drauf.

Nach fünf Jahren erfolgloser Bilanz in Neugersdorf, konnte Rietschen wieder einmal ein Spiel für sich entscheiden. Einmal mehr war dafür die geschlossene Mannschaftsleistung Garant. In drei Wochen geht es gegen die wiedererstarkten Freiberger wieder um Punkte.