ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:11 Uhr

Handball
Schleifer Team zeigt Charakter

Handball-Ostsachsenliga Männer. Die von personellen Ausfällen arg gebeutelten Handballer von Lok Schleife haben beim Spitzenreiter HSV Pulsnitz eine 25:30-Niederlage kassiert. Dabei wurde gerade einmal von vier Spielern plus Trainer die Auswärtsfahrt in Angriff genommen.

In der Halle angekommen, war schon die Zweite im Einsatz. Viele Akteure der Reserve mussten nun auch bei der Ersten ran. Juskowiak verletzte sich zudem noch im Vorspiel, so dass es eine zusätzliche Hiobsbotschaft gab. Schleifes Ziel war deshalb vorrangig, nicht unter die Räder zu kommen.

Bis zum 13:10 konnte das Spiel ausgeglichen gestaltet werden. Mitte der ersten Hälfte merkte man aber, dass die Kräfte der ersten Spieler langsam nachließen. So führten die Gastgeber zur Pause mit 17:11. Mit den letzten Kräften der gesamten Mannschaft plus Trainer Babbel, der sein Comeback auf dem Feld geben musste, kamen die Schleifer aber noch einmal heran, ohne allerdings eine ernsthafte Chance zu haben. Die Mannschaft hat Charakter gezeigt und hofft nächste Woche in Radeberg wieder auf einen größeren Kader.

Schleife spielte mit: Tor: Hubatsch, Hascha, Feld: S.Becker (6), R.Masula (5), Gurlit (1), M.Becker (10/3), Bohla (2), Siewert (1), L.Masula, (Juskowiak)