| 17:21 Uhr

Fußball-Kreispokal Frauen
Schleifer Frauen im Pokalhalbfinale

Torfrau Christin Heiland (2.v.l.) hielt den Sieg fest. Andrea Barthel und Isabell Gerken versuchen, Julia Hinners am Schuss zu hindern.
Torfrau Christin Heiland (2.v.l.) hielt den Sieg fest. Andrea Barthel und Isabell Gerken versuchen, Julia Hinners am Schuss zu hindern. FOTO: Steffen Keller
Fußball-Kreispokal Frauen. TSV 1861 Spitzkunnersdorf – SV Lok Schleife 0:1 (0:1). Durch eine bemerkenswerte kämpferische Leistung erreichten die Frauen des SV Lok Schleife das Pokalhalbfinale. Gegen die Gastgeber aus Spitzkunnersdorf reichte am Ende ein Tor. Grundlage des Erfolgs war neben dem enormen Mannschaftsgeist eine ganz starke Leistung der Schleifer Torfrau Christin Heiland, an der die Gastgeber reihenweise scheiterten.

TSV 1861 Spitzkunnersdorf – SV Lok Schleife 0:1 (0:1). Durch eine bemerkenswerte kämpferische Leistung erreichten die Frauen des SV Lok Schleife das Pokalhalbfinale. Gegen die Gastgeber aus Spitzkunnersdorf reichte am Ende ein Tor. Grundlage des Erfolgs war neben dem enormen Mannschaftsgeist eine ganz starke Leistung der Schleifer Torfrau Christin Heiland, an der die Gastgeber reihenweise scheiterten.

Bereits nach zwei Minuten bot sich Katrin Neumayer nach einer Ecke die erste Möglichkeit. Ebenfalls nach einer Ecke erzielte Yvonne Junge in der 8. Minute das goldene Tor. Ihr bot sich mit einer Direktabnahme nach dem nächsten Eckstoß auch gleich eine weitere Chance. In der 13. Minute setzte Andrea Barthel zu einem Solo an. Ihr Abschluss wurde zur Ecke abgewehrt. Kurz darauf rettete der Pfosten die knappe Führung. In der Folgezeit kam Spitzkunnersdorf immer besser ins Spiel. Katrin Neumayer hätte jedoch wiederum nach einer Ecke fast den zweiten Schleifer Treffer erzielt, aber der Ball blieb auf der Linie liegen. Schleife fing sich zum Ende der ersten Halbzeit wieder. Christin Heiland rettete kurz vor der Pause gegen die freie Stürmerin der Gastgeber.

In der 49. Minute boten sich Silke Grimmer und Yvonne Junge Großchancen, welche jedoch von der Torfrau vereitelt wurden. Susan Kisza setzte sich in der 56. Minute rechts außen durch. Ihren Pass setzte Andrea Barthel knapp neben das Gehäuse. Im Gegenzug zwang Spitzkunnersdorf Christin Heiland zu zwei Glanzparaden. Nach einem Einwurf in der 59. Minute setzte Luisa Lehnigk einen Volleyschuss knapp über das Tor. Spitzkunnersdorf hatte noch mehrere Chancen, wenigstens den Ausgleich zu erzielen. Man scheiterte aber entweder an sich selbst oder an Christin Heiland. So feierten die Schleifer Frauen nach dem Schlusspfiff sich und ihren Coach Marcel Uhlig.

SV Lok Schleife: Christin Heiland, Isabell Gerken, Andrea Barthel, Katrin Neumayer, Beate Husgen, Silke Grimmer, Susan Kisza, Yvonne Junge, Luisa Lehnigk, Ute Dominikowski