| 15:10 Uhr

Handball
Schleife landet den ersten Auswärtserfolg der Saison

Handball-Ostsachsenliga Männer. Beim Radeberger SV gelingt ein 24:19-Sieg.

Radeberger SV II - Lok Schleife 19:24 (9:11) Auswärtsspiele um 11 Uhr morgens sonntags haben ihre ganz eigene Dynamik. Man merkte, dass sowohl den Gästen als auch den Hausherren noch die Beine schwer waren. Das Spiel, das sich daraus in den ersten Minuten entwickelte, war deshalb auch nicht von Geschwindigkeit und Spielfluss, sondern eher von Kampf und dem Willen, die Anfangsphase für sich zu entscheiden, geprägt.

Hierbei schaffte es Schleife, sich zunächst mit 4:2 etwas Luft zu verschaffen, dies konnte von Radeberg allerdings schnell wieder gekontert werden, sodass es zwischenzeitlich auch mal 7:6 für die Heimmannschaft stand. Schnell war klar, dass dieses Spiel keinen Schönheitspreis gewinnen würde. Trotzdem schaffte es Schleife, sich bis zum Ende der ersten Halbzeit seine Zwei-Punkte-Führung zurückzuholen, sodass es mit 9:11 in die Kabine ging. 

In der zweiten Halbzeit gelang es dann Schleife, der Heimmannschaft ihr Spiel aufzudrücken. Die Abwehr arbeitete weiter hervorragend und im Angriff wurde konzentrierter abgeschlossen. Einzig die Tatsache, dass sich die Lok immer wieder Zeitstrafen einfing, verhinderte, dass der Vorsprung noch deutlich größer wurde. Trotzdem spielte man seinen Stiefel runter und konnte am Ende einen 19:24-Auswärtssieg mitnehmen.

Mit der Abwehrleistung kann die Lok wieder sehr zufrieden sein (nach dem Absteiger aus Pulsnitz haben die Männer von Schleife die beste Abwehr der Liga), jedoch hätte der Sieg noch deutlich höher ausfallen können. Trotzdem schaffte Marcel Becker wieder starke fünf Tore. Der Spieler, der jedoch am meisten überraschen konnte, war Dominik Krautz, welcher auf vier  Tore kam und in der Abwehr gut mit zupackte. Hier scheint sich der Nachwuchs langsam aber sicher zu etablieren.

Ein weiterer besonderer Dank geht an die Jungs von den Supporters, die extra zum Auswärtsspiel mitgefahren sind und die Lok zum Sieg gepeitscht haben.

Das nächste Spiel wird am 21. Oktober das Heimspiel-Derby gegen Rot-Weiß Sagar sein. Obwohl auch Sagar etwas holprig in die Saison gestartet ist, konnte der Absteiger aus der Verbandsliga im letzten Spiel einen hohen Sieg gegen Obergurig einfahren und reichlich Selbstvertrauen tanken. Für einen Schleifer Heimsieg gegen diese gute Mannschaft wird also eine volle Halle und eine gute Stimmung der Fans unerlässlich sein.