ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:37 Uhr

Handball
Schleife beendet das Jahr mit Sieg

Schleife. Die Handballer gewinnen in der Ostsachsenliga in Radeberg mit 38:28 (22:14).

Mit einem deutlichen Sieg beim Radeberger SV haben sich die Schleifer Lok-Handballer in die Winterpause verabschiedet. Schleife begann dabei von der ersten Minute an, über schnelle Gegenstöße zu Toren zu kommen. So konnte man eine 1:4-Führung vorlegen. Radeberg brauchte einen kurzen Moment, um ins Spiel zu kommen und verkürzte auf 4:5. Nachdem wieder mehr Dampf in die Partie investiert wurde, konnten sich die Schleifer erneut absetzen. Über einen 10:16-Zwischenstand bis zum 14:22-Halbzeitstand ließen die Lok-Mannen nichts mehr anbrennen, als es in die Kabinen ging.

Nach der Pause war man wieder zu ungenau vor dem Tor und teilweise auch planlos gegen jetzt gut stehende Gastgeber. So nutzten die Bierstädter ihre Chance und verkürzten auf 19:23. Trainer Gurlit nahm nun die Auszeit, um die Ordnung ins Spiel zu bekommen. Das war genau der richtige Schritt, indem die Lok nochmal aufdrehte und die Partie letztendlich 28:38 für sich entschied.

Fazit für das Jahr 2018: Schleife hat die Abgänge im Sommer gut kompensieren können. Die Jugend bekommt immer mehr Spielzeit, um sich zu beweisen. Die Lok spielt im oberen Drittel mit und hat die Mittel, mit voller Kapelle und der nötigen Motivation jeden schlagen zu können. Leider kam dies nicht in jedem Spiel zum Vorschein. So verabschiedet sich die Lok für 2018 mit einem zwischenzeitlichen guten vierten Platz. Dieser kann jedoch, durch ein Nachholespiel eines direkten Tabellennachbarn, noch zu Platz fünf werden. Momentan stellt Schleife noch den torreichsten Angriff der Liga mit 365 Treffern. Im Ranking um die beste Abwehr landet die Lok allerdings auf dem 9.Platz mit 293 Gegentoren. Dies muss auf alle Fälle für das Jahr 2019 das Thema sein. Die Abwehr muss verbessert werden.