ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 10:17 Uhr

Fußball
Rodrigues mimt den Matchwinner

 Die Spieler vom LSV Neustadt feierten Miguel Pereira Rodrigues (r.), der alle drei Treffer erzielte.
Die Spieler vom LSV Neustadt feierten Miguel Pereira Rodrigues (r.), der alle drei Treffer erzielte. FOTO: Werner Müller
Landesklasse Ost:. Lupenreiner Hattrick im Spitzenspiel vom LSV-Spielmacher. Zeißig und Weißwasser bleiben torlos. Von Werner Müller und Steven Knobel

LSV Neustadt/Spree – Dresden Striesen 3:0 (0:0). T: 1:0, 2:0 und 3:0 Miguel Pereira Rodrigues (66./73./86.); SR: Weickelt; Z: 130.

Der LSV Neustadt kämpfte gegen die beste Abwehr bei diesem Spitzenspiel zwischen dem Ersten und dem Zweiten. So stand auch in der ersten Halbzeit Dresden sehr tief und kompakt. Mit Beginn der zweiten Halbzeit sah man dann eine entschlossene und druckvolle Neustädter Mannschaft. Jetzt hatten die Dresdner viel zu tun, um die Angriffe der Spreetaler zu unterbinden. Dies gelang nur bis zur 66. Minute. Miguel Rodrigues konnte nun das 1:0 für die Neustädter erzielen. Neustadt drückte weiter und erhöhte in der 73. Minute auf 2:0. Wieder war es Miguel Rodrigues, der die Kugel in die Dresdner Maschen setzte. Mit dem 3:0 gelang ihm später sogar noch ein lupenreiner Hattrick. „In der ersten Hälfte haben wir den Gegner zu wenig unter Druck gesetzt. Aber danach haben wir das Spiel komplett an uns gerissen und zu alter Stärke zurückgefunden“, lobte Neustadts Co-Trainer Andreas Born.

SG Weixdorf – SV Zeißig 1:0 (0:0). T: 1:0 Wagner (47.); SR: Jünger; Z: 118.

Ein katastrophaler Abwehrfehler entschied das Spiel. „Wir waren besser als der Gegner und hatten Weixdorf gut im Griff“, sagte Rostsam Reso. „Doch wir wurden gnadenlos bestraft.“ Zeißig hat nach dem Rückschlag zwar weiterhin gut gekämpft, aber ein Treffer gelang dem SVZ nicht mehr.

VfB Weißwasser – FSV Oderwitz 0:0. SR: Mathews; Z: 60.

Am 20. Spieltag teilten sich die Mannschaften aus Weißwasser und Oderwitz die Punkte. Es war am Ende eine gerechtes Unentschieden, wobei Oderwitz mehr Spielanteile hatte und beide Mannschaften mehrere Torchancen kreierten. Der VfB Weißwasser kann mit dieser Punkteteilung leben und lässt die Gäste in der Tabelle weiter hinter sich. Es fehlen jedoch weiterhin einige Pünktchen zum sicheren Klassenerhalt. Die nächste Chance, diese Punkte einzufahren, bietet sich für den Aufsteiger und Tabellenfünften in der kommenden Woche im Auswärtsspiel bei der SG Dresden Striesen.