ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:38 Uhr

Handball
Rietschen trotz Niederlage mit Aufwärtstrend

Handball Ostsachsenliga Männer. Stahl-Reserve verliert gegen Oberlichtenau 32:40 (15:21).

Die positiven Aspekte überwogen am Spielende, trotz der Niederlage gegen die SG Oberlichtenau. Nachdem das Rietschener Team vor zwei Wochen im Pokalspiel in Pulsnitz mit 17:35 zu keiner Zeit des Spiels eine Chance hatte, wollte man diesmal den schnellen Gästen zumindest Paroli bieten. Dies gelang auf alle Fälle phasenweise.

Rietschen kam gut in die Partie und führte nach wenigen Minuten und einem schnellen beiderseitigen Schlagabtausch mit 4:3. Danach waren es die Gäste, welche die technischen Fehler der Hausherren zu nutzen wussten und diese in ihrem bekannten, fast fehlerfreien Konterverhalten in Tore ummünzten. Mit dem Stand von 15:21 ging es in die Kabinen.

„Hier ist noch lange nichts verloren“, appellierte Trainer Mark Mrusek an seine Mannschaft und beschwor den Kampfgeist zum schnellen Rückzugsverhalten und einer besseren Abwehrarbeit seiner Männer in der Halbzeitpause. 21 Gegentore in 30 Minuten waren einfach zu viel.

Dies schien jedoch in den Köpfen der Heimmannschaft nicht angekommen zu sein. Die Anfangsminuten der zweiten Halbzeit gehörten eindeutig der SG Oberlichenau. Immer wieder fanden die Gäste in der ersten oder zweiten Konterwelle die richtige Lösung und schlossen kompromisslos ihre Torwürfe ab. 

Doch alle  Rietschener Spieler behielten den Kopf oben und gaben nicht auf. Es wurde verbissen um Ergebniskosmetik gekämpft und von allen Postionen Torgefahr erzeugt. Mehrfach gab es im Angriff sehr schöne Aktionen zu sehen.

Trotz der 32:40-Niederlage gab es in der Begegnung auch viele Lichtblicke.