ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:33 Uhr

Handball
Rietschen holt wichtigen Punkt

Rietschen. In der Handball-Verbandsliga gibt es bei der HSG Freiberg II ein 27:27 (12:9).

Und täglich grüßt das Murmeltier, dachten sich wahrscheinlich viele SSV-Spieler oder Fans nach dem Spiel in Freiberg. Doch einen feinen Unterschied gab es dann doch, der SSV ging diesmal nicht zum dritten Mal in Folge mit einer Ein-Tor-Niederlage vom Feld, sondern erkämpfte sich einen wichtigen Auswärtspunkt. Mit diesem Punkt sichert sich der SSV nun auch rechnerisch den endgültigen Klassenverbleib in der Verbandsliga. Aber natürlich schaut der SSV aktuell mehr darauf, den Platz unter den Top 6 der Liga zu verteidigen. Betrachtet man die kommenden zwei Spiele gegen den HSV Dresden (Tabellenführer) und HSV Weinböhla (3. Platz), wird das aber extrem schwer.

Das Team um Kapitän Richard Walter kam nur schwer in die Partie. Vor allem offensiv lief nicht so viel zusammen. Dem SSV gelang es zu selten, die stabile HSG-Abwehr in Bewegung zu bekommen, und zu viel Tempo wollte man zu Beginn der Partie mit der dünnen Personaldecke auch nicht gehen. Über die Stationen 3:1, 7:5, 8:8 ging die HSG mit einer 12:9-Führung in die Kabine.

Beide Teams gingen nun konsequenter in den Gegenstoß und auch über die schnelle Mitte wurde das Spiel nun wesentlich temporeicher. Eine Minute vor Spielende stand es 27:27-Unentschieden und beide Teams bekamen jeweils noch eine Möglichkeit, das Spiel für sich zu entscheiden. Doch weder der HSG noch dem SSV gelang der entscheidende Wurf und so blieb es beim 27:27. Letztendlich das gerechte Ergebnis, Freiberg war in der ersten Halbzeit etwas stärker, die Rietschener dafür in der zweiten.

Am kommenden Wochenende trifft der SSV Stahl Rietschen auf den Tabellenführer HSV Dresden.