ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:12 Uhr

Motorsport
Podium fürRené Reinert auf dem Nürburgring

René Reinert freut sich über seinen Podiumsplatz.
René Reinert freut sich über seinen Podiumsplatz. FOTO: Reinert Racing
Nürburgring. Vor knapp 118 000 Zuschauer hat das Team von Reinert Racing beim 33. Truck Grand Prix den Sprung aufs Podium geschafft. Dabei lief es im ersten Rennen für René Reinert zunächst nicht so gut. So gab es eine Kollision, bei der der Lausitzer Truckracer zunächst in die Wiese gedreht wurde und anschließend mit massiv beschädigtem Truck langsam in die Boxengasse humpelte.

Damit war dieses Rennen für ihn schon vorbei, bevor es begonnen hatte. Nicht viel besser erging es seinem Teampartner Sascha Lenz. Auch dessen MAN war schon anfangs gedreht worden, er beendete das Rennen auf dem neunten Platz.

Ins zweite Rennen musste René Reinert ganz vom Ende des 22er-Feldes starten. Runde für Runde kämpfte er sich bis auf den siebten Rang vor, fing sich nach dem Rennen aber noch 20 Strafsekunden wegen Overspeed ein und fiel so auf den 13. Platz zurück. Auch Sascha Lenz wurde Overspeed attestiert, er rutschte so vom sechsten Rang auf den neunten zurück.

Am Sonntag wurde René Reinert schließlich Dritter. Teampartner Sascha Lenz kam auf dem zehnten  Rang ins Ziel, für Team bedeutete dies den zweiten Platz in der Teamwertung. Im Abschlussrennen lief es dann mit den Plätzen zehn und fünf nicht mehr ganz so rund.

Der nächste Lauf zur FIA European Truck Racing Championship findet am 14. und 15. Juli auf dem Slovakiaring bei Bratislava statt.