| 18:09 Uhr

Volkssport
Parklauf mit großer Resonanz

Die Strecke war durch einige Anstiege für die Läufer durchaus anspruchsvoll.
Die Strecke war durch einige Anstiege für die Läufer durchaus anspruchsvoll. FOTO: Christina Kaiser
Bad Muskau. 390 Freizeitsportler kämpfen in Bad Muskau um wertvolle Punkte in den diversen Serien.

Beim 24. Schlossparklauf kämpften bei bestem Laufwetter 390 Läufer um wertvolle Punkte im Fürst-Pückler-Pokal, Oppacher Läufercup und Niederlausitzcup.

Während die kleinen Sportler im deutschen Teil des Parks einen flachen Rundkurs von 800m oder 2,5 km zu bewältigen hatten, war die Laufstrecke über die längeren Distanzen im polnischen Teil des Pücklerparkes durch einige Anstiege deutlich anspruchsvoller. Dafür wurden aber die Läufer mit einem herrlichen Blick auf die englische Brücke belohnt.

Jüngste Teilnehmerin war diesmal die erst zweijährige Elly Bauer aus Weißwasser. Mit 90 Jahren war Karl-Heinz Noack der älteste Teilnehmer. Er bewältigte die 5km Strecke immerhin in 50:36 min. Robert Kubisch (Kimbia-sports) kam über die 10 km in 33:43min mit einem beachtlichen Vorsprung von vier Minuten vor Daniel Seher ins Ziel. Jasmin Beer (SV Wacker Komptendorf) errang über 5 km in 20:10 min, dicht gefolgt von Corinna Rose von der TSG Kraftwerk Boxberg den ersten Platz.

Jasmin Beer und Robert Kubisch erhielten als Zeitschnellste über 5 beziehungsweise 10 km einen von der VEW Bad Muskau gestifteten Pokal. Dieser Arsall-Pokal wurde eigens für die Veranstaltung vom Glaskünstler Gotthard Petrick aus Bad Muskau  entworfen und gestaltet.

Erfolgreich über die 2,5 km waren die Teilnehmer des OSLV Bautzen, hier siegten mit sehr guten Zeiten Maris Rentsch in 12:10min  und Vincent Schröter in 11:05min.

Über die 800m Distanz bei Kindern unter 8 Jahren kamen Anni Zimmermann (Schirgiswalde) in 3:49min und Niklas Thierfelder (LTSV Forst 1990) in 3:32 min als Erste ins Ziel.

Alle Ergebnisse sind unter www.baer-service.de nachzulesen.