| 16:21 Uhr

Eishockey
Niesky gewinnt zur Heimpremiere mit 4:0

Niesky. Die Tornados aus Niesky haben ihr erstes Heimspiel in der Regionalliga Ost gegen die Jonsdorfer Black Panther mit 4:0 gewonnen. Jedoch war die Chancenverwertung wieder mal das Problem der Gastgeber. Für die Treffer sorgten Chris Neumann (9., Assistenten: Jörg Pohling, Sebastian Greulich), Sebastian Greulich (12., Assistenten: Jörg Pohling, Sven Becher), Marco Noack (26., Assistenten: Andreas Brill, Robert Bartlick) und Jörg Pohling (53., Assistenten: Tom Domula, Chris Neumann). Der Nieskyer Goalie Ronny Greb hatte an diesem Abend nicht all zu viel zu tun, hütete aber seinen Kasten vorbildlich. Die rund 1000 Zuschauer sorgten an diesem Abend für eine tolle Stimmung im neuen Eisstadion am Waldbad.

Bereits einen Tag zuvor hatte es das erste Spiel in der umgebauten Arena gegeben. Die einheimischen Amateure trennten sich dabei von den Profis aus Weißwasser 2:2. Dabei ließen sich die Nieskyer von einem 0:2-Rückstand nicht beeindrucken. In der 55. Minuten gelang Chris Neumann nach Vorlage von Jörg Pohling und Sebastian Greulich der ersehnte Anschlusstreffer. Nur eine Minute später sorgte Philip Riedel nach Vorarbeit von Marco Noack und Robert Bartlick für den gerechten Ausgleich und für großen Jubel bei den Zuschauern. Großen Anteil an diesem Unentschieden hatten natürlich die beiden Tornado-Torhüter Ivonne Schröder und Robert Handrick, aber auch Füchse-Goalie Zoschke.

Ingesamt war das 2:2 (0:1; 0:1; 2:0) ein gelungener Auftakt im neuen Nieskyer Eisstadion und in die neue Eishockeyheimsaison 2017/ 2018. Rund 1300 Zuschauer sahen vor toller Kulisse ein faires Spiel mit vielen guten Szenen. Ein besonderer Dank des ELV Niesky geht an dieser Stelle noch mal an die Lausitzer Füchse, die trotz vollem Terminkalender ihre Zusage für dieses Eröffnungsspiel einhielten.