ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:20 Uhr

Fussball
Niesky gelingt klarer Heimsieg

Fußball-Sachsenliga. FV Eintracht Niesky – BSC Rapid Chemnitz 6:2 (5:1). Tore: 1:0 Schneider (12.), 1:1 Jedinak (17.), 2:1 Sisler (19.), 3:1 Schneider (29.), 4:1 Höher (34.), 5:1 Höher (42.), 5:2 Grube (54.), 6:2 Vojtesek (64.), Zuschauer: 76, Schiedsrichter : Willy Jautze (Dresden), Niesky: Daniel Höher, Aron Ritter (76. Luca-Darius Pluta), Richard Hildebrand, Tobias Wittek, Sebastian Richter (ab 66. Clemens Russek), Artur Janus, Jiri Sisler (ab 53. Bogumil Jablonski), Oliver Nitsche, Jonathan Schneider (GK), Marc Höher, Martin Vojtesek Von Joachim Hahn

FV Eintracht Niesky – BSC Rapid Chemnitz 6:2 (5:1). Tore: 1:0 Schneider (12.), 1:1 Jedinak (17.), 2:1 Sisler (19.), 3:1 Schneider (29.), 4:1 Höher (34.), 5:1 Höher (42.), 5:2 Grube (54.), 6:2 Vojtesek (64.), Zuschauer: 76, Schiedsrichter : Willy Jautze (Dresden), Niesky: Daniel Höher, Aron Ritter (76. Luca-Darius Pluta), Richard Hildebrand, Tobias Wittek, Sebastian Richter (ab 66. Clemens Russek), Artur Janus, Jiri Sisler (ab 53. Bogumil Jablonski), Oliver Nitsche, Jonathan Schneider (GK), Marc Höher, Martin Vojtesek

Die Gäste setzten auf ihren Torjäger Florian Mielke (27 Treffer), doch Eintracht hatte diesen mit Spielbeginn im Griff. Nach 12 Minuten ging der Gastgeber durch einen Heber von Jonathan Schneider in Führung. Ein Angriff der Chemnitzer brachte den Ausgleich in der 17. Minute durch einen Kopfball. Doch Eintrachts Antwort kam prompt. Wieder war es Tobias Wittek in der 19. Minute mit seinem Zuspiel auf Jiri Sisler, der mit Flachschuss das 2:1 erzielte. Eintracht beherrschte in dieser Phase das Spiel und den Gegner klar. Vorbereiter des 3:1 war Martin Vojtesek, dessen Schuss der Gästetormann nur abwehren konnte, ehe Jonathan Schneider im Nachschuss den Ball ins Tor jagte. Die Chemnitzer schwammen nun teilweise in ihrem Abwehrverband, was auch das 4:1 deutlich machte.Dies gelang Marc Höher in der 34. Minute nach Schneiders Flanke und Witteks Querspiel. Die Chemnitzer waren überfordert gegen die immer wieder anstürmenden Nieskyer. In der 42.Minute der nächste Torjubel bei der Eintracht durch das 5:1 von Marc Höher nach kurzer Drehung und Flachschuss. Somit gab es zur Pause eine klare Nieskyer Führung.

Die Gäste bemühten sich mit Anpfiff von Halbzeit zwei um ein ausgeglichenes Spiel, dies gelang auch teilweise, und der Gastgeber war nicht mehr so effizient. Beide Mannschaften konnten sich weitere Chancen erarbeiten und ein weiteres Tor fiel dann in der 54.Minute. Freistoß für die Chemnitzer etwa 22 Meter vor Daniel Höher auf halbrechter Seite: Mit einem wunderbar getretenen Direktschuss schlug der Ball ein, ohne Chance für Daniel Höher. Zehn Minuten später klingelte es dann wieder im Gästekasten durch Martin Vojteseks Flachschuss von der Strafraumgrenze.