ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:22 Uhr

Handball
Nichts zu holen für Rietschener Damen

Handball-Verbandsliga Frauen. HSV Weinböhla - Stahl Rietschen 41:19 (16:10) Die Rietscher Stahl-Handballerinnen haben ihr Auswärtsspiel in Weinböhla am Ende deutlich verloren. Dabei erwischten die Gäste einen guten Start.

Nach sieben Minuten stand es 4:4. Nach diversen Verwarnungen und Strafwürfen konnten die Rietschenerinnen bis zur 25. Minute (12:10) gut mithalten. Mit der Zeitstrafe in Minute 26 kippte allerdings das Spiel zugunsten der HSV-Damen, welche den Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 16:10 ausbauen konnten.

Wer nun wissen möchte, wie es in Halbzeit zwei aussah, könnte sich auch die letzten zwei Berichte durchlesen. Warum auch immer gingen die Köpfe nach unten, im Angriff funktionierte nichts mehr und man fraß Konter um Konter. Der 11:0-Lauf der Heimmannschaft ab der 49. Minute war dann nur noch das i-Tüpfelchen, viel zu hoch das Endergebnis von 41:19 und die Frage nach dem Warum bleibt.

Am nächsten Wochenende müssen dann aber zwei Punkte her. Der TBSV-Neugersdorf ist zu Gast im Stahlwerk und diese Partie sollte gewonnen werden. 

Rietschen spielte mit: Grit Schuster (im Tor), Antonia Tschirch, Rebecca Naß (1), Katharina Hartwig (2), Maria Meier, Tabea Dörwald (2), Nadine Walter, Sandra Adolph, Fränze Schönbrodt (1), Susi Uchlier, Laura Hentschel (1), Sarah Mersiovsky (3), Michelle Batzdorfer (6), Aline Kölz (3)