| 17:14 Uhr

Tischtennis
Krauschwitzer sind ganz vorn mit dabei

Kai Frischke (li.) und Kevin George vom SV Stahl Krauschwitz, hier im Doppel, präsentierten sich in sehr guter Spiellaune und verpassten knapp den 1. Platz im A-Turnier. Dennoch waren sie stolz auf den erkämpften Silberrang.
Kai Frischke (li.) und Kevin George vom SV Stahl Krauschwitz, hier im Doppel, präsentierten sich in sehr guter Spiellaune und verpassten knapp den 1. Platz im A-Turnier. Dennoch waren sie stolz auf den erkämpften Silberrang. FOTO: Rudolf Fischer
Cottbus. Die Cottbus Open haben viele Tischtennis-Spieler angelockt. Die Krauschwitzer Doppel-Teams überzeugen beim Jugendturnier. Von Rudolf Fischer

Die Cottbus Open 2017 sind wieder Geschichte.  Die zweite Auflage des Tischtennis-Festivals mit behinderten Sportlern, Hobby- und Freizeitspielern bis hin zu den vereinsorganisierten Zelluloidkünstlern war ein Erfolg. Aus ganz Brandenburg sowie verschiedenen Bundesländern reisten die Teilnehmer nach Cottbus. Besonders beliebt waren die Doppel- und Mixed-Turniere. Von der 8-jährigen Joelle Ly Kleinert bis zum 68-jährigen Jürgen Lehmann war ein breites Spektrum an Teilnehmern vertreten.

Im Damenturnier kam es in der Endphase zu packenden Auseinandersetzungen zwischen den Cottbuser Oberliga-Spielerinnen des Cottbuser TT-Teams. Liz Lethal lieferte sich mit Lisa Wolschina einen Kampf auf Biegen und Brechen. Lethal behielt schließlich im fünften Satz und einem hauchdünnen Vorsprung die Oberhand. „Eigentlich hätte auch Lisa den 1. Platz verdient. Ich hatte das Quäntchen mehr Glück“, freute sie sich über den Finalsieg. Den Bronzeplatz teilten sich Sandra Wislaug und Jolie Kleinert vom CTTT.

Die Herrenkonkurrenz des A/B-Turnieres wurde ohne die Cottbuser Spitzenspieler  ausgetragen. So überragte Bojan Besinger vom Nürnberger Verein SV Weihenhof mit seiner brillianten Spielweise. Im Endspiel besiegte er Christoph Neumann von der SG Stahl Brandenburg. Patrick Schulze vom CTTT lieferte sich zuvor eine besondere Schlacht mit dem Finower Johannes Gohlke, die ganz knapp zugunsten des Cottbusers ausging. Dadurch erzielte er den achtbaren 3. Platz gemeinsam mit Michael Beley vom SV Werben.

Ahmadi Kamdish vom Wohnsportverein Cottbus konnte derweil seinen vorjährigen Erfolg wiederholen. Er gewann in einer äußerst leidenschaftlichen und druckvollen Spielweise im Finale des C-Turnieres gegen Reza Sharifi von der SG Automation Cottbus. Andreas Wenke vom VfB Doberlug-Kirchhain und Tilman Drewke STTK Berlin teilten sich den Bronzeplatz. Im D-Turnier der Hobby-und Freizeitspieler erkämpfte sich der aus Berlin angereiste Rollstuhlfahrer Joachim Klein den 1. Platz. Silber gewann der Cottbuser Ekkehard Gurk. Und auf dem dritten Rang landete der Spremberger Karsten Richter. „Ich bin sehr glücklich über meinen Erfolg und fühle mich in dem großen, ausgewogenen Turnier sehr wohl. Die Stimmung ist super. Da haben die Cottbuser ein tolles Event geschaffen“, äußerte sich Joachim Klein zu seinen Eindrücken.

Peter Kretzschmar vom TTC Frankfurt/Oder dominierte bei den Senioren die Szenerie. Im Finale gewann er gegen seinen Vereinskameraden Uwe Witt. Andreas Rosenow vom SV Byhleguhre mit Andreas Durski  vom TTC Blau-Gold Berlin waren die Bronzemedaillengewinner. „Die Cottbuser haben ein tolles Turnier auf die Beine gestellt“, lobte auch der Berliner den Veranstalter.

Viele spektakuläre Ballwechsel waren auch im Doppelturnier zu bewundern. Es zeichnete sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen im Kampf um beste Platzierungen ab. Patrick Schulze und Patrick Kochan vom CTTT waren schließlich die Glücklichen. Sie verwiesen im Endspiel ihre Vereinskameraden Reno Bohg und Thomas Mellack  auf den Silberrang. Die Bronzeplätze nahmen Jürgen Matern (TTC Stahl Senftenberg) und Uwe Witt (TTC Frankfurt/Oder)    ein. „Es waren in diesem Turnier sehr spielstarke Doppel präsent. Die Begegnungen wurden zumeist erst über die lange Distanz entschieden.  Hochinteressante Spiele bestimmten das Geschehen“, urteilte Thomas Mellack, Vereinschef des CTTT.

Im Mixed-Turnier war es dann erneut Liz Lethal, die besondere Akzente mit ihrem Partner Patrick Kochan (beide CTTT) zum großen Erfolg setzen konnte. Ihre ärgsten Konkurrenten vom TTC Stahl Senftenberg, Marita und Jürgen Matern, bezwangen sie in einer dramatischen Auseinandersetzung mit 3:2 Sätzen.  Lisa Wolschina (CTTT) und Kevin George (Krauschwitz) sowie Sandra Wislaug mit Reno Bohg teilten sich Rang drei.