ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:25 Uhr

Eishockey
Jungfüchse mit durchwachsener Bilanz

 Die Mannschaft der Altesklasse 13 unterlag der SG Erfurt/Imenau mit 8:10 und 5:12 sehr deutlich.
Die Mannschaft der Altesklasse 13 unterlag der SG Erfurt/Imenau mit 8:10 und 5:12 sehr deutlich. FOTO: Steffen Bistrosch
Weißwasser. U11 mit Kantersieg und herber Schlappe. Eishockey-Nachwuchs aus Weißwasser wirkt in einigen Spielen müde. Von Steffen Bistrosch

Am vergangenen Wochenende waren die Jungfüchse, die Nachwuchs-Eishockeyspieler der Lausitzer Füchse, wieder fleißig unterwegs. Die Altersklasse U11 (Jahrgang 2008 und jünger) weilte zu zwei Spielen zur Ostdeutschen Meisterschaft in Dresden. Gegen die SG Crimmitschau/Schönheide wurde 7:0 gewonnen, gegen den Eisbären-Nachwuchs aus Berlin musste eine deutliche und in der Höhe überraschende 0:9-Schlappe hingenommen werden.

Die Mannschaft der Altersklasse 13 hatte innerhalb ihrer Ostdeutschen Meisterschaft zwei Heimspiele gegen die SG Erfurt/Imenau auszutragen. Nachdem das Auswärtsspiel vor einer Woche deutlich gewonnen wurde, setzte es mit 8:10 und 5:12 zwei herbe Niederlagen für die müde wirkenden Füchse.

Ausgewählte Spieler der Altersklasse U15 trugen innerhalb der Ostsachsen-Auswahl, die sich aus den besten Spielern aus Weißwasser und Dresden zusammensetzt, ihr Heimspiel in der Stützpunktligameisterschaft gegen die Eisbären aus Berlin aus. Bis zur zweiten Pause wurde eine 4:0-Führung herausgearbeitet, besonders herauszuheben ist dabei der tolle Konter von Albert Schwarz, der zum 3:0 führte. Im dritten Drittel ließen die Kräfte etwas nach. Dennoch wurden die Berliner mit einer 2:4-Niederlage nach Hause geschickt.

Die Altersklasse U20, das sind die Jahrgänge 1999-2001,  trug am Sonnabend ihr Heimspiel gegen die Dresdener Eislöwen aus. Die Dresdener konnten erst in der 40.min zum 3:3 ausgleichen, dann allerdings waren die Kräfte der Füchse entschwunden. Sie hatte im dritten Drittel nichts mehr hinzuzusetzen und verließen mit 3:5 geschlagen das Eis. Das Rückspiel am Sonntag in Dresden endete nach einer nur sehr müde geführten Partie mit einem 3:0-Sieg für die Dresdener Nachwuchslöwen.