ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:57 Uhr

Handball
Geschlossene Teamleistung bringt den Derbysieg

Handball-Ostsachsenklasse Männer. Stahl Rietschen II schlägt Lok Schleife II 28:16 (15:8).

Rietschen kam sehr gut in die Partie hinein und erzielte die 1:0-Führung. Der anschließende 1:1-Ausgleich war das letzte Mal, dass es zwischen den Kontrahenten unentschieden stand. Die Rietschener Defensive rückte mit und ging die Gegenspieler aggressiv an. Vor allem Martin Fuchs rackerte wie schon letzte Woche als Vorgezogener und verhinderte, dass das Schleifer Spiel ins Rollen kam. Bei Würfen aus dem Rückraum war ein um das andere mal Torhüter Daniel Junge zur Stelle, der auch heute wieder ein starker Rückhalt für seine Mannschaft war. Im Angriff spielte der SSV schnell und mit Zug zum Tor. Konsequent wurde versucht, in der kompakten Abwehr der Schleifer Lücken zu reißen und diese zu nutzen. Bis zur Pause hielt Rietschen das Tempo hoch und ging verdient mit 15:8 in die Halbzeit.

Ab jetzt stand Patrick Fuchs zwischen den Pfosten im Rietschener Tor. Ein ebenbürtiger Wechsel, wie sich herausstellte. Doch auch der Rest der Mannschaft spielte trotz zahlreicher Wechsel so weiter, als habe es keine Unterbrechung gegeben. Der Angriff erzielte weitere, teilweise sehr schön herausgespielte Tore und die Abwehrleistung erinnerte an „alte Rietschener Tugenden“. Am Ende gewann Rietschen das Derby verdient mit 28:16.

Rietschen spielte mit: Daniel Junge und Patrick Fuchs im Tor, Max Drogoin, Oliver Opitz (3), Bernd Hilke (2), Steffen Hilke (3), Jacob Gottschling (3), Sebastian Werner (2), Daniel Bodinka (5), Tom Schwarz (4), Martin Fuchs (3), Julius Brehmer, Ted Erfurth (1) und Nathan Leubner (-/2)

Schleife spielte mit: Jonas Hubatsch, Marvin Hascha , Felix Becker (1), Jan Richter (2), Torsten Krautz, (2), Dominik Krautz (2/3), Felix Illskowiak (1), Frank Nakoinz, Winfried Lössner (3), Max Bohla (0/2) und Max Koitschka