ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:42 Uhr

Ringen
Gelungener Auftakt für Weißwasseraner Ringer

Ricco Tewellis (oben) feierte ein gelungenes Debüt.
Ricco Tewellis (oben) feierte ein gelungenes Debüt. FOTO: Guido Paulig
Weißwasser. Die Männermannschaft startet mit einem Sieg im Heimkampf in die diesjährige Saison der Landesliga Sachsen.

Am vergangenen Sonnabend startete die Männermannschaft von Grün-Weiß Weißwasser  mit einem Heimkampf in die diesjährige Saison der Landesliga Sachsen. Zu Gast war an diesem Kampfabend die Wettkampfgemeinschaft Gelenau II/Chemnitz, die mit 16:12 besiegt werden konnte.

Während die Gewichtsklasse bis 54 Kilogramm (freier Stil) von beiden Mannschaften nicht besetzt werden konnte, wurde der erste Kampf des Tages im schwersten Limit (130 Kilogramm, freier Stil) ausgetragen. Hier konnte sich Christof Petrick klar durchsetzen und seinen Gegner mit Ablauf der Kampfzeit der ersten Runde auf die Schultern legen und die ersten vier Punkte sichern.

Ihr Männermannschaftsdebüt feierten Ricco Tewellis (57 Kilogramm, griechisch-römischer Stil) und Benito Kleinfeld (61 Kilogramm, freier Stil). Während Benito Kleinfeld noch das Nachsehen hatte und technisch unterlag, konnte Ricco Tewellis seinen Kampf gewinnen und zwei Punkte für die Lausitzer erkämpfen.

Florian Nößler (98 Kilogramm, griechisch-römischer Stil) und Tom Awater (66 Kilogramm, griechisch-römischer Stil) mussten sich jeweils noch vor Ablauf der regulären Kampfzeit geschlagen geben.

Seinen Kampf vorzeitig beenden konnte Matthias Mückisch (80 Kilogramm, griechisch-römischer Stil). Ohne eine Wertung abzugeben, erkämpfte er sich den Sieg durch technische Überlegenheit noch in Kampfrunde eins.

Ähnlich souverän zeigte sich Mario Stanke (86 Kilogramm, freier Stil), der mit einem 14:5-Punktsieg die Matte als Sieger verließ.

Vor dem letzten Duell des Tages lagen die Weißwasseraner mit 13:12 Punkten in Führung, sodass es an Oliver Pilz (75 Kilogramm, freier Stil) lag, den Heimsieg zu sichern. In einem spannenden Duell konnte er sich letztendlich doch recht deutlich mit 13:4 Wertungen durchsetzen und die letzten Mannschaftspunkte ergattern.

Schon am kommenden Sonnabend, den 8. September, 17 Uhr, steht der nächste Heimkampf an. Zu Gast ist dann die Mannschaft des AC 1897 Werdau. Gekämpft wird wieder im Turnerheim.