ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:17 Uhr

Kreisoberliga Oberlausitz
Gelingt Weißwasser zehn Jahre nach dem Abstieg der Aufstieg?

Kreisoberliga Oberlausitz. Bei voraussichtlich heißem Sommerwetter findet der letzte Heimspieltag des VfB in der aktuellen Saison unter besonderen Voraussetzungen statt. Von Steven Knobel

Die Mannschaft bestreitet am Samstag, 2. Juni, um 15 Uhr das letzte Heimspiel der Saison. Es ist ein ganz besonderes Spiel für die Weißwasseraner Fußballanhänger: Denn knapp zehn Jahre nach dem Abstieg und damit der letzten Bezirksliga-Spielzeit einer Weißwasseraner Fußballmannschaft kann der Aufstieg in selbige Spielklasse, die heute Landesklasse heißt, gelingen.

Aus der damaligen Mannschaft sind heute mit Ben Pohling, Axel Buder, Steven Knobel, Robert Bens und Stefan Beil noch fünf Spieler dabei. Trainer André Fritsche schnürte damals auch noch seine Töppen als Verteidiger. Diese Erfahrung, ergänzt durch die unbekümmerte Spielweise der Jungspunde, lässt die Mannschaft zwei Spieltage vor Saisonende als Tabellenführer dastehen, dem noch ein Punkt zur Meisterschaft fehlt.

Mindestens dieser Punkt soll gegen die Gäste vom SV Neueibau eingefahren werden. Vor den Augen der treuen Sponsoren und Zuschauer soll die erfolgreiche Saison ihren krönenden Abschluss finden. Ob in Weißwasser in der kommenden Spielzeit wieder Landesklassenfußball gespielt wird, entscheidet sich womöglich am Samstag, wenn Schiedsrichter Amir Dilmaghani das Spiel zwischen dem VfB Weißwasser und dem SV Neueibau anpfeift.

Durch den souveränen Auswärtssieg beim SV Klitten/Boxberg in der Vorwoche dürfen sich die Schützlinge von Trainer Steffen Höhne weiterhin berechtigte Hoffnungen auf eine Platzierung unter den Top drei machen. Im letzten Heimspiel der Saison muss ein Heimsieg gegen den abstiegsbedrohten SV Reichenbach her, um diese Hoffnungen weiter zu erhalten.

Am Samstag, 2. Juni, um 12.45 Uhr gibt Schiedsrichter Tommy Friedrich das Spiel zwischen dem VfB Weißwasser II und dem SV Reichenbach frei. Die Mannschaft freut sich über zahlreiche Unterstützung und möchte ihren Teil zu dem besonderen Heimspieltag des VfB Weißwasser beitragen.

 

Die dritte Männermannschaft aus Weißwasser hat mit der 0:3-Heimniederlage gegen den SV Blau-Weiß Kromlau am vergangenen Sonntag die Meisterschaftschancen verspielt. Allerdings kann man die Saison mit etwas Glück auf Platz zwei beenden.

Notwendig hierfür ist zuerst ein Sieg gegen den direkten Konkurrenten vom LSV 1951 Spree. Die ehemals erfolgreiche Bezirksklassenmannschaft aus dem Ortsteil von Hähnichen wurde in den vergangenen Jahren bis in die Kreisklasse durchgereicht. Der Glanz früherer Zeiten ist verblasst. Aber nun ist zumindest die Rückkehr in die Kreisliga möglich. Wer am Ende als Sieger vom Platz geht, entscheidet sich am Sonntag, 3. Juni, ab 13 Uhr.

Die Frauenmannschaft hat am Wochenende das letzte Saisonspiel. Zu Gast sind die Damen von Trainer Roland Münzer bei der SpG SG Blau-Weiß Obercunnersdorf. In diesem Spiel geht es um nichts mehr, denn die Vizemeisterschaft ist den VfB-Frauen sicher. Weder der Verfolger aus Spitzkunnersdorf kann bei sechs Punkten Rückstand die Mannschaft noch abfangen, noch kann der VfB die Mannschaft aus Schleife noch überholen. Hierzu wären im letzten Punktspiel theoretisch 40 Tore aufzuholen. Spieltermin: Sonntag, 3. Juni, 14 Uhr.