ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:29 Uhr

Kreisoberliga
Geburtstagskicker Panoscha mit einem Dreierpack

Fußball Kreisoberliga SV Lok Schleife – SC Großschweidnitz-Löbau 3:0 (0:0). Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Mario Panoscha (55., 65., 68.); SR: Fabian Noack; Zuschauer: 97. Von Paul Kretschmer

Fußball Kreisoberliga SV Lok Schleife – SC Großschweidnitz-Löbau 3:0 (0:0). Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Mario Panoscha (55., 65., 68.); SR: Fabian Noack; Zuschauer: 97.

Schleifes Durststrecke ohne Erfolg hat ihr jähes Ende gefunden. Das 42-jährige Geburtstagskind dieser Woche, Mario Panoscha, führte die Lokkicker mit 3:0 zum Sieg. Für Lok-Stammtorhüter Knox stand Zeisig zwischen den Pfosten. Außerdem lief Schurmann in der Abwehr auf. Die Gäste des SC Großschweidnitz-Löbau reisten nur mit elf Spielern und ihrem Trainer an. Dieser musste sich nach neun Minuten selbst einwechseln, nachdem sich Sebastian Schack verletzte.

Lok begann zunächst ideenlos. Den Gästen gelang die größte Möglichkeit gleich in dieser Phase, als zwei Stürmer frei vor Keeper Zeisig auftauchten. Beim Torschuss behinderten sich beide jedoch so, dass Sebastian Schack verletzt wurde. Fortan bestimmte Lok das Spiel, die Gäste versuchten es lediglich mit langen Bällen. Einmal Kranig per Kopf, wobei der Ball auf der Linie geklärt wurde, und danach Panoscha, der im Strafraum keine Kontrolle über den Ball bekommen konnte, sorgten für die größten Schleifer Chancen im ersten Durchgang.

Durch die Einwechslung von Briesemann in der zweiten Hälfte gewann Loks Spiel nochmal an Fahrt. So geschehen in der 55. Minute: Nach einer Ecke konterte Lok. Briesemann schickte Michlenz lang, welcher Panoscha per Querpass auf Höhe der Grundlinie bediente. Der schob zum umjubelten 1:0 ein. Gute zehn Minuten später wurde Lok ein Strafstoß zugesprochen, als Riediger den Ball nur mit der Hand abwehren konnte. Souverän verwandelte Panoscha zum 2:0 (65.). Nur drei Minuten nach dem zweiten Treffer machte er mit dem Hattrick alles klar. Nach einer Ecke von Michlenz kam er im Strafraum an den Ball – das 3:0 (68.).