ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:14 Uhr

Fechten
Fechter aus Weißwasser erfolgreich

Weißwasser. Nachdem die Saison 2017/18 schon außergewöhnlich erfolgreich für die Fechter aus Weißwasser war, unter anderem mit fünf Titeln bei Sachsenmeisterschaften und unzähligen Podest-Plätzen bei nationalen und internationalen Turnieren, starteten sie erneut hervorragend in die neue Saison.

Bei den ersten Ranglistenturnieren für Sachsen in Stollberg gingen Emma Rosenstengel in ihrer neuen Altersklasse der A-Jugend mit dem Florett an den Start. Ihre zwei Jahre jüngere Schwester Merle (jüngster B-Jugend Jahrgang) startete ebenfalls. Nach sehr guten Vorrundengefechten von Merle Rosenstengel, sie gewann auch ein Gefecht gegen die Dritte der letzten Deutschen Meisterschaft, wurde sie auf Platz sieben der Setzliste gesetzt. Ihre Schwester war ebenfalls erfolgreich durch diese Runden gekommen und wurde mit Platz zehn in den Direktausscheid gelistet. Leider bedeutete dies, dass gleich im ersten KO-Gefecht die beiden Schwestern aufeinandertrafen. Mit 15:7 setzte sich die ältere von beiden, Emma Rosenstengel, durch und ging in die Finalrunde der besten acht Fechterinnen.

Mit viel Frust bestritt Merle die Verliererrunde. Dort bezwang sie alle ihre Gegnerinnen und belegte einen sensationellen neunten Platz. Emma Rosenstengel verlor leider ihr zweites KO-Gefecht und belegte am Ende einen sehr guten achten Platz.

Mit dem Degen startete auch Renaldo Timm in Stollberg in die neue Wettkampfperiode. Im zweiten Jahr in seiner Altersklasse der A-Jugendlichen gilt es nun, die Achtungserfolge vom Vorjahr (Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft) zu bestätigen und die Vormachtstellung der Leipziger Sportschulfechter in den letzten Jahren zu brechen. Dies gelang ihm im ersten Turnier der Saison überragend. Mit nur sechs Gegentreffern in sechs siegreichen Vorrundengefechten belegte Ronaldo Timm den ersten Platz in der Setzliste. In den KO-Gefechten ließ er keinem anderen Fechter nur die Spur einer Chance und zog sicher ins Finale ein. Ronaldo Timm setzte auch hier seine eindrucksvolle Serie fort. Der Leipziger Höcke wurde mit 15:10 klar bezwungen. Dieser Sieg war seit vielen Jahren der erste A-Jugend-Erfolg eines Fechters aus Sachsen, der nicht an der Sportschule in Leipzig ficht und trainiert.