| 17:49 Uhr

Handball
Erster wachsfreier Punkt in der Verbandsliga

Handball Verbandsliga. Den Handballern von Stahl Rietschen gelingt beim HV Radebeul ein wertvolles 26:26-Unentschieden.

HV Radebeul – Stahl Rietschen 26:26 (11:8). Zum Rückrundenauftakt in der Verbandsliga holte die erste  Männermannschaft des SSV Stahl Rietschen beim Radebeuler HV einen Punkt. Kopfzerbrechen bereitete dabei zunächst vor allem das bestehende Harzverbot in der schönen Radebeuler Sporthalle.

Der SSV begann zwar mit einer soliden Abwehr, konnte dafür im Angriff zunächst keinerlei Gefahr ausstrahlen. Zu viel Respekt hatten die Spieler vor dem wachsfreien Spielgerät. Kein Spieler traute sich Initiative zu ergreifen und so lag der SSV nach acht Spielminuten mit 4:0 im Hintertreffen. Eine Auszeit zeigte Wirkung. Der SSV blieb nun ständig auf Tuchfühlung. Allerdings schlich sich in den letzten vier Spielminuten der ersten Halbzeit der Fehlerteufel bei den Gästen ein. Während der SSV drei technische Fehler am Stück produzierte, zogen die Gastgeber zur Halbzeit auf 11:8 davon.

In der Halbzeitansprache ging es vor allem um Lösungsmöglichkeiten in der Offensive, da die Defensive mit lediglich elf Gegentoren zufriedenstellend war. Doch zunächst kam der SSV gar nicht ins Spiel. Beim Spielstand von 17:10 für die Gastgeber mussten die Rietschener Offiziellen wieder reagieren und die Auszeit nehmen. Und auch diese Auszeit schien zu wirken. Endlich wurden Lücken gerissen, richtige Entscheidungen getroffen. Die Fans peitschten das Team aus dem Wolfsrevier nach vorn und beim 26:25 konnte anderthalb Minuten vor Abpfiff der Anschluss erzielt werden. Radebeul vergab nun seinen Angriff und der SSV hatte nun noch 30 Sekunden Zeit für den Ausgleich. Nach einer Auszeit wurde der Torhüter gegen einen weiteren Spieler eingetauscht. Lennart Hilke verwandelte in buchstäblich letzter Sekunde einen Siebenmeter und sicherte dem SSV den viel umjubelten Auswärtspunkt. Der SSV feierte mit seinem Anhang die Aufholjagd und einen besonderen Auswärtspunkt, denn von dieser Mannschaft hat kein Spieler oder Trainer in der Verbandsliga jemals einen Punkt ohne Harz geholt.

Rietschen spielte mit: Mertinatsch, Weiser; Obier 2, Domko 3, Hänchen, Walter 2, Holubek 4, Noack 5, Lehmann, Mrosk 2, Schander 1, Kelch 2, Hilke 5/5, Opitz