ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:58 Uhr

Volleyball
Erneut ein Doppelerfolg für die TSG-Volleyballerinnen

Medaillengeschmückte U 13 Volleyballerinnen von der TSG KW Boxberg/Weißwasser, die bei der Kreismeisterschaft in Reichenbach Gold und Silber gewannen: Lina Rein, Maja Prietz, Fiene Janke, Lara Herzog, Shermin Bal, Anna Urbank, Leticia Bolano,  Carolina Janousek und Übungsleiterin Enie Janke (v.l.).
Medaillengeschmückte U 13 Volleyballerinnen von der TSG KW Boxberg/Weißwasser, die bei der Kreismeisterschaft in Reichenbach Gold und Silber gewannen: Lina Rein, Maja Prietz, Fiene Janke, Lara Herzog, Shermin Bal, Anna Urbank, Leticia Bolano, Carolina Janousek und Übungsleiterin Enie Janke (v.l.). FOTO: Ralf Schumacher
Weißwasser. Beide Teams für Bezirksmeisterschaften qualifiziert. Von Ralf Schumacher

Zehn Mannschaften nahmen am Sonntag in Reichenbach an der Kreismeisterschaft im Volleyball bei den Mädchen der U 13 (Jahrgang 2006 und jünger) teil. Die TSG KW Boxberg/Weißwasser trat mit zwei Teams an.

Zunächst wurde in zwei Vorrundengruppen jeder gegen jeden gespielt. Die 1. TSG-Mannschaft um Kapitän Leticia Bolano besiegte hier Zittau II, Zittau III, Rothenburg II und Löbau jeweils klar mit 2:0 Sätzen. Genauso deutlich gewann die 2. TSG-Vertretung um Kapitän Lara Herzog in der anderen Staffel gegen Zittau I, Rothenburg I, Herrnhut und Reichenbach.

So zogen beide Mannschaften aus Weißwasser als Gruppensieger ins Halbfinale ein. Und auch hier gingen sie als Sieger vom Feld. TSG I machte nach 25:3 und 25:6 mit Zittau I kurzen Prozess. TSG II besiegte Zittau II mit 25:12 und 25:14. Übungsleiterin Enie Janke hatte ihre Mädchen hervorragend auf die Gegner vorbereitet.

So war das Finale um die U 13 Kreismeisterschaft mal wieder eine reine TSG-Angelegenheit, wie auch schon bei der U 14. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, jede wollte gewinnen. Am Ende setzte sich Weißwasser I mit 25:15 und 25:18 durch und wurde Kreismeister. Durch den Doppelerfolg werden die Nachwuchsvolleyballerinnen aus Weißwasser mit beiden Teams auch bei der Endrunde um die Bezirksmeisterschaft dabei sein.

Hinter den beiden TSG-Teams landete der VV Zittau mit beiden Vertretungen auf den Plätzen drei und vier. Reichenbach wurde Fünfter, der OSC Löbau Sechster.