ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:57 Uhr

Fussball
Der VfB Zittau gewinnt gegen Rietschen den Kreispokal

Fußball-Kreispokalfinale. VfB Zittau – FC Stahl Rietschen-See 3:2 (2:1) Für das Finale qualifizierten sich die Spitzenteams der beendeten Kreisoberligasaison VfB Zittau (2.) sowie FC Stahl Rietschen-See (3.). Von Joachim Hahn

Mit Anpfiff waren die Zittauer das bessere Team, doch beide Mannschaften konnten sich keine erstklassige Torchance erspielen. Wie aus dem Nichts gab es den ersten Torjubel. Ein Durcheinander in der Zittauer Abwehr nutzte Torjäger Hennig zur Führung per Kopfball (23.) eiskalt aus. Czorny hatte dann in der 29. Minute die Chance zum 2:0, doch Torhüter Keller zeigte eine starke Abwehrparade. Nur zwei Minuten später dann das 1:1 durch Raissi (31.). In der Rietschener Hintermannschaft schlichen sich nun Leichtsinnsfehler ein, die dann Trost, kurz vor dem Pausenpfiff, mit dem 2:1-Führungstor (43.) be-

strafte.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit machten die zurückliegenden Rietschener enormen Druck, um zum Ausgleich zu kommen. Doch das Tor erzielten die Zittauer. Einen abgewehrten Schuss von Trost (52.) nahm Neumann kurz an und knallte den Ball zum 3:1 in den Kasten der Rietschener. Dem kurz zuvor eingewechselten Bergmann unterlief dann in der 81. Minute ein folgenschwerer Querschläger, da der Ball im eigenen Tor landete und es nur noch 3:2 stand. Vehement drückte Rietschen-See in den verbleibenden Minuten auf den Ausgleich, doch der Ball wollte nicht mehr in das Tor.