| 18:16 Uhr

Ringen
Der letzte Kampf der Saison

Weißwassers Ringer möchten sich im letzten Kampf bei ihren Fans bedanken. Etwas überraschend konnte im Hinkampf gegen die Erzgebirgler Janis Thomas (r.) den enttäuschten Moritz Frey besiegen.
Weißwassers Ringer möchten sich im letzten Kampf bei ihren Fans bedanken. Etwas überraschend konnte im Hinkampf gegen die Erzgebirgler Janis Thomas (r.) den enttäuschten Moritz Frey besiegen. FOTO: Guido Paulig
Weißwasser. Am Samstag geht mit dem letzten Kampf der Saison das Abenteuer Regionalliga für die Männer des SV „Grün-Weiß“ Weißwasser zu Ende.

Nachdem Weißwasser als krasser Außenseiter in die zweithöchste Liga in Deutschland gestartet ist, steht mit dem Team aus Lugau noch einmal ein alter Bekannter als Gegner um die Plätze 11 und 12 fest. Nach den guten Leistungen in den letzten Heimkämpfen, wie dem Heimsieg gegen Potsdam, wollen die Weißwasseraner möglichst erneut für eine Überraschung sorgen.

Im Hinkampf gewannen die Erzgebirgler deutlich mit 27:8 Punkten. Dabei machte sich das derzeitige Verletzungspech der Grün-Weißen deutlich bemerkbar. Für die Überraschung des Tages sorgte der leichteste und jüngste Kämpfer. Janis Thomas konnte den favorisierten Moritz Frey mit einem schönen Wurf überraschen und in einem spannenden Bodenkampf noch auf dessen Schultern legen.

Leider verloren die Weißwasseraner im Anschluss acht Kämpfe in Folge, wobei nur Maximilian Simon und Markus Mückisch über die volle Kampfzeit gingen. Bei Maximilian war ein kleinerer Substanzverlust durch seinen Turnierstart am Vormittag in Berlin zu erkennen. Die letzten Punkte für Weißwasser holte Matthias Mückisch. Er wurde durch die Lugauer Nichtbesetzung seiner Gewichtsklasse kampfloser Sieger. Allen weiteren eingesetzten Aktiven konnte man eine gute Moral und Kampfeswillen bescheinigen. Leider reichte es nicht zum Erfolg.

Zum großen Saisonabschluss kommt es nun am Samstag, den 2. Dezember. Ab 17 Uhr treffen beide Mannschaften noch einmal aufeinander. Mit der gewohnt guten Stimmung wollen die Lausitzer noch einmal großen Sport bieten und sich für die Unterstützung durch ihre treuen Fans bedanken. Da sich auch ein Bus mit Anhängern aus Lugau angekündigt hat, wird die Sporthalle im Turnerheim sicherlich wieder zu einem Tollhaus werden.

Wer sich zum Jahresabschluss noch einmal Ringkampfsport vom Feinsten ansehen möchte, ist ein gern gesehener Gast. Für ausreichend Speisen und Getränke ist wie immer bestens gesorgt.

Nach dem Kampf wird dann zum Saisonausklang die Weihnachtsfeier der Abteilung Ringen des Vereins stattfinden.