ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:13 Uhr

Fussball
Der Favorit setzt sich nach Rückstand noch durch

Kreisoberliga Oberlausitz. Der VfB Weißwasser gewinnt in Rauschwalde mit 3:1. Von Birgit Husgen

GFC Rauschwalde – VfB Weißwasser 1909 1:3 (1:2) Tore: 1:0 Thomas Witzmann (6.), 1:1 Axel Buder (12.), 1:2 Axel Buder (38.), 1:3 Stefan Beil (55.), Schiedsrichter: Marcus Hanschke (SV Schönau – Berzdorf), Zuschauer: 45, VfB Weißwasser 1909: Steven Knobel – Robert Balko, Oliver Kraatz, Robert Bens, Markus Radestock, Nico Lukschanderl (88.Eric Pötzsch), Axel Buder, Toni Seeber (90.Benjamin Wiesner), Tom Wiesner, Ben Pohling, Stefan Beil (90.+2 Gino Luis Kleinfeld)

Mit den erwarteten drei Punkten kehrten die Fußballer vom Turnerheim aus Rauschwalde zurück. Dennoch bedurfte es erst des Gegentreffers, um so richtig wach zu werden. Den erzielte bereits in der 6. Minute Thomas Witzmann nach Flanke von Maximilian Mosig von der rechten Seite. Mit einem sehenswerten Angriffszug in der 12. Minute über Beil, Radestock, Pohling per Kopf zu Axel Buder und der Volley aus der Mitte glichen die Favoriten recht schnell zum 1:1 aus. Den inzwischen verdienten Führungstreffer erzielte kurz vor dem Halbzeitpfiff Axel Buder per Kopf.

In der zweiten Hälfte kochten einige Emotionen auf beiden Seiten hoch. So reklamierten die Gastgeber den Treffer von Stefan Beil zum 1:3 in der 55. Minute. Nach einer Flanke von Toni Seeber soll der Torschütze bei dem Gewusel im Strafraum sowohl die Hand zu Hilfe genommen, als auch den Fuß drüber gehalten haben, so der Vorwurf.