ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:30 Uhr

Fussball
Abwehrbollwerk sichert drei Punkte

Fußball-Oberlausitzliga. Zwei Spieler sorgen im Kreisoberligaduell in Obercunnersdorf für sieben Tore.

SG Blau-Weiß Obercunnersorf - VfB Weißwasser 3:4 (1:4) Tore: 0:1, 0:2 Buder (15., 23.), 1:2 Boese (27.), 1:3, 1:4 Buder (29., 37.), 2:4, 3:4 Boese (60.; 64.), Zuschauer: 112, Schiedsrichter: Dilmaghani, VfB Weißwasser: Knobel, Balko, Radestock (90. Lukschanderl), Kraatz, Beil (90. Kleinfeld), Wiesner, B., Bens, Wiesner, T. (72. Trause), Reimann, Buder, Pötzsch

Auf ungewohnt staubigem Geläuf gönnten sich beide Mannschaften kein großes Abtasten. In der vierten Minute verzeichnete der VfB zwei gute Flankenbälle in den Obercunnersdorfer Strafraum. Allerdings fanden sich keine Abnehmer. Nach zehn Minuten hatte Robert Boese eine gute Möglichkeit vor dem Tor der Gäste. Aus spitzem Winkel ließ sich Gästetorwart Knobel aber nicht überraschen. Nach einer Viertelstunde gingen die Gäste durch einen schönen Spielzug über die linke Seite in Führung. Über die Stationen Tom Wiesner und Robert Balko kam das Leder zu Axel Buder, der wie so oft in dieser Saison den richtigen Abschluss wählt. Bereits in der 23. Minute wuschen die Gäste nach – Markus Radestock mit punktgenauer Flanke auf Buder, der sehenswert per Direktabnahme unter die Torlatte zum 0:2 abschloss. Die Gastgeber waren nicht geschockt. Scheiterte Boese erneut am Gästeschlussmann, machte er es kurz darauf besser. Den aufsetzenden Flankenball aus dem Mittelfeld verarbeitete er per trockener Direktabnahme aus 18m zum 1:2-Anschlusstreffer. Doch der VfB hatte die richtige Antwort parat und stellte im Gegenzug den Zwei-Tore-Abstand wieder her. Nach maßgenauer Flanke von Eric Pötzsch erzielte Buder aus dem Strafraum das 1:3 durch eine Volleyabnahme in den linken Giebel. Weißwasser marschierte weiter und trat nun wie ein selbstbewusster Spitzenreiter auf. Folgerichtig kombinierte man sich mit Flachpassspiel durch das Mittelfeld und über Reimann und Beil landete der Ball bei Buder, der zum 1:4 ins leere Tor einschob.

Nach der Halbzeit wurde das Spiel durch einen Doppelschlag von Obercunnersdorf in Person von Boese nochmal spannend. Beide Tore erzielte der wuchtige Angreifer per Kopf nach Standards. Den Ausgleich hatte Kapitän Felix Herrmann auf dem Fuß. Seinen flachen Abschluss aus Nahdistanz konnte Knobel jedoch mit der linken Hand parieren. Mit vereinten Kräften und als Abwehrbollwerk ließ die Weißwasseraner Mannschaft bis auf einige Flanken nichts mehr zu.