| 02:45 Uhr

Spaziergang durch Altstadt Görlitz

Görlitz. Die Görlitzer Sammlungen haben zum 500. Reformationsjubiläum eine Kabinettausstellung im Barockhaus Neißstraße 30 gestaltet. red/br

Druckgrafiken illustrierten einst die von Luther ins Deutsche übersetzte Heilige Schrift und zahlreiche Flugschriften. Die Anfänge dieser Bildproduktion reichen bis in die vorreformatorische Zeit zurück. Bestimmte Bildthemen, die für die Kunst der Reformationszeit grundlegend waren, entstanden bereits Jahrzehnte zuvor.

In Görlitz haben die Mitglieder der 1779 gegründeten Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften Druckgrafik der Reformationszeit zusammengetragen. Die Mehrzahl der ausgestellten Blätter stammt aus der bis heute erhaltenen Gesellschaftssammlung.

Heute ab 17 Uhr findet ein etwa 90-minütiger kulturgeschichtlicher Spaziergang mit Kunsthistoriker Kai Wenzel statt. Sein Augenmerk gilt der Baukunst der Reformationszeit. In Görlitz fällt die lange Reformationszeit mit einer Phase höchster kultureller Blüte der Stadt zusammen. Von dieser Epoche künden zahlreiche Bauten der Renaissance. Der Spaziergang führt zu den herausragenden Beispielen für die Renaissance-Baukunst in der Görlitzer Altstadt und erläutert überregionale kunst- und kulturgeschichtliche Zusammenhänge. Treff: Barockhaus Neißstraße 30